Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Amaranthus - Blütenknäuel nur blattachselständig, Blätter vorne nicht ausgerandet

Vor allem die jungen Blätter mit weißem Rand
> 1


Photo und copyright Paul Busselen

 Blätter ohne weißen Rand
> 2


Photo und copyright Harald Geier

 

1       Zumindest die jungen Blätter mit weißem Rand


Westamerikanischer Fuchsschwanz
(Amaranthus blitoides)

VII - IX,   Trockene Ruderalstellen
                  Imperia, Villa Giada (Italien)
                  Botanischer Garten Konstanz
                  Botanischer Garten Regensburg

Synonyme:
Amaranthus reverchonii 
Galliaria blitoides Nieuwland

English name:
Mat Amaranth, Prostrate Amaranth

Nom francais:
Amarante fausse blite

Nome italiano: 
Amaranto a foglie marginate

Verbreitung in Deutschland:
Stabil eingebürgerter Neophyt
Oberrheinebene und Niederrhein, außerdem zerstreut entlang der Elbe und in den östlichen Sandgebieten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: unbeständig, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Niedersachsen: unbeständig, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: unbeständig, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Canada, USA, 

Eingebürgert in:
*Germany, 
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Italy, *former Yugoslavia, *Greece, *Crete, 
*Malta, *Bulgaria, *England, *Hungary, *Poland, *Romania, *Tunisia, *Morocco, *European Russia, *Caucasus / Transcaucasus, *W-Siberia, *C-Siberia, *Russian Far East, *C-Asia, *Cape, *Argentina, *Turkey, *Egypt, *European Turkey, *Iran, *Israel, *Lebanon, *Sinai peninsula, *Syria, *China, *Azores, *Canary Isl., *Cape Verde Isl. (*Sao Vicente Isl.), *India, *Burma

 

 

 

 

Pflanze 15 - 50 cm

niederliegend bis aufsteigend

Alle Blüten blattachselständig

 Vorblätter stechend


hier: weibliche Blüten

Blüten mit (4 -) 5 Perigonblättern


Photo und copyright Paul Busselen
hier: Männliche Blüte

Frucht eine glatte Deckelkapsel, sich mit Querriss öffnend

Stängel weiß oder rot überlaufen, kahl oder oberwärts flaumig 

Blätter mit weißem Knorpelrand (bei jungen Blättern gut zu beobachten!)

Ältere Blätter bis 3 cm lang, verkehrt eifömig, lang gestielt

 vorne stumpf, nicht ausgerandet, mit kurzer Stachelspitze 

 

 

2      Blätter ohne weißen Rand

Blüten meist mit 2 - 3 Perigonblättern
> 3


Photo und copyright Julia Kruse

Blüten meist mit 4 - 5 Perigonblättern
> 6

 

3     Blüten meist mit 2 - 3 Perigonblättern

Vorblätter doppelt so lang wie die Blüten, mit derber Spitze
> 4


Photo und copyright Harald Geier

Vorblätter der Blüten so lang wie die Blüten, mit kurzem Stachelspitzchen
> 5


Photo und copyright Michael Hassler

                                              

4     Vorblätter der Blüten doppelt so lang wie die Blüten, stechend


Weißer Fuchsschwanz
(Amaranthus albus)


Photo und copyright Harald Geier

VII - IX,   Trockene Ruderalstellen (Bahnanlagen)
                  Günzburg, Mannheim

Synonyme:
Amaranthus gracilentus H.W. Kung; Amaranthus littoralis Homm.; Amaranthus pubescens (Uline & Bray) Rydb.; Euxolus alius E. H. L. Krause; Galliaria albida Bub.; Glomeraria alba (L.) Cav.; Pyxidium sylvestre Montand.

English name:
Prostrate Pigweed, White Amaranth

Nom francais:
Amarante blanche

Nome italiano: 
Amaranto bianco

Verbreitung in Deutschland:
Eingebürgerter Neophyt
Osten mäßig häufig, tiefe Lagen entlang von Rhein und Neckar verbreitet, ansonsten selten, Niedersachsen und Schleswig-Holstein nur Einzelfunde 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: unbeständig, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: unbeständig, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: unbeständig, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: unbeständig, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Corsica, *Sardinia,  *Sicily, *Italy, *former Yugoslavia, *Albania, *Greece, *Crete, 
Canada, USA, Mexico, St. Pierre and Miquelon, 
*Malta, *England, *Denmark, *Netherlands, *Hungary, *Poland, *Romania, *Bulgaria, *Crimea, *Ukraine, *European Russia, *Libya, *Tunisia, *Algeria, *Morocco, *Caucasus / Transcaucasus, *W-Siberia, *C-Siberia, *Russian Far East, *C-Asia, *Western Australia, *Southern Australia, *New South Wales, *Victoria, *Argentina, *Turkey, *Cyprus, *European Turkey, *Iran, *Iraq, *Israel, *Lebanon, *Syria, *Afghanistan, *Saudi Arabia, *China, *Japan, *Ryukyu Isl., *Canary Isl.

 

 

Pflanze 10 - 50 cm


Photo und copyright Harald Geier

niederliegend bis aufrecht, stark verzweigt


Photo und copyright Michael Hassler

Vorblätter der Blüten doppelt so lang wie die Blüten, stechend


Photo und copyright Michael Hassler

Alle Blüten blattachselständig,  2 - 3 Blütenblätter


Photo und copyright Harald Geier

Stängel weiß, orange oder strohfarben


Photo und copyright Harald Geier

Stängel kahl oder im oberen Teil klebrig- flaumig behaart


Photo und copyright Harald Geier

Blätter bis 3 cm lang, verkehrt eifömig, vorne oft schwach ausgerandet
ohne weißen Knorpelrand, mit welligem Rand und Stachelspitzchen


Photo und copyright Harald Geier

 

 

5      Vorblätter der Blüten so lang wie die Blüten


Griechischer Fuchsschwanz
(Amaranthus graecizans)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - IX,   Äcker,  Ruderalstellen 
                  Mannheim
                  Achkarren

Synonyme:
Amaranthus angustifolius ssp. sylvestris (Vill.) Heukels, Amaranthus angustifolius var. silvester (Vill.) Thell., Amaranthus graecizans var. sylvestris (Vill.) Asch., Amaranthus sylvestris Vill., Amaranthus graecizans ssp. sylvestris (Vill.) Brenan, Amaranthus angustifolius Lam., nom. illeg., Amaranthus angustifolius var. graecizans (L.) Thell., nom. illeg. 

English name:
Mediterranean Amaranth, Tumbleweed

Nom francais:
Amarante africaine

Nome italiano: 
Amaranto blito minore

Verbreitung in Deutschland:
Seltener, eingebürgerter Neophyt
Selten Oberrheinebene und Kölner Bucht, ansonsten wenige Einzelfunde 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: unbeständig, Berlin: unbeständig, Hamburg: unbeständig, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, 
Malta, Bulgaria, Crimea, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Sri Lanka, India, Pakistan, Jammu & Kashmir, Western Sahara, Mauritania, Mali, Niger, Chad, Sudan, Ethiopia, Eritrea, Somalia, Kenya, Tanzania, Uganda, Zambia, Malawi, Mozambique, Zimbabwe, D.R.Congo (Zaire), Central African Republic, Ghana, Togo, Senegal, Madagascar, South Africa, Somalia, Socotra, Egypt, Saudi Arabia, Yemen, Turkey, Bahrain, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Kuwait, Lebanon, Oman, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Yemen, Afghanistan, United Arab Emirates, Qatar, Bahrain, Cape Verde Isl.

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*Hungary, *Poland, *Romania, *Japan, *Australia, *Tasmania, *Azores, *Madeira, *Canary Isl., *USA, *Mexico

 

 

 

Pflanze 15 - 70 cm
 immer aufrecht, meist verzweigt


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel grün oder rötlich, kahl


Photo und copyright Michael Hassler

Alle Blüten blattachselständig, (2 -) 3 Blütenblätter, Vorblätter der Blüten 3/4 so lang wie die Blüten, mit kurzem Stachelspitzchen


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter vorne zugespitzt, schmutzig- grün,  oder rötlich, mit Stachelspitzchen, ohne weißen Knorpelrand


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

6       Blüten meist mit 4 - 5 Perigonblättern


Amaranthus crispus agg.
(Artengruppe Krauser Fuchsschwanz)

 

VII - IX,   Ruderalstellen, Wegränder, Hackfruchtäcker
                  

Zu den Arten der Artengruppe

 

 

Pflanze 10 - 70 cm
niederliegend bis aufsteigend

 

Alle Blüten blattachselständig

 

 Blüten mit 4 - 5 Perigonblättern

Frucht eine faltige runzlige Nuss

 

Blätter lang gestielt, am Rand wellig,
ohne weißen Knorpelrand