Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Wolfsmilcharten mit linealisch- lanzettlichen Blättern und ovalen Drüsenanhängen
Kapsel dicht behaart, warzig oder glatt 

Früchte unter den Haaren glatt, ältere Drüsenanhänge gelb
> 1

Früchte unter den Haaren warzig, ältere Drüsenanhänge rot
> 2


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

 

1      Früchte unter den Haaren glatt


Österreichische Wolfsmilch
(Euphorbia austriaca)

V - VII, Wälder, Hochstaudenfluren, Fettweiden, Zierpflanze
               Salzkammergut
               Botanischer Garten Berlin
               Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

Synonyme:
Euphorbia illiricia
Euphorbia villosa ssp austriaca
Euphorbia villosa var trichocarpa
Tithymalus austriacus

English name:
Austrian Spurge

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Endemit in Österreich (Niederösterreich, Steiermark, Oberösterreich, Salzburg)

 

 

 

 

Pflanze 50 - 120 cm groß
seitliche Teilblütenstände die Enddolde zuletzt nicht überragend

Scheindolde 5- oder mehr strahlig

Kapsel deutlich behaart

Drüsenanhänge oval, ohne Hörnchen

Blätter 2- 3 cm breit, vorne abgerundet

Stängel oben behaart, Blätter behaart

 

 

2        Früchte unter den Haaren warzig, ältere Drüsenanhänge rot


Süße Wolfsmilch 
(Euphorbia dulcis)


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

V - VI, Laubwälder, 
             Miesbach, Rosenheim

Zu den Unterarten

Synonyme:
Euphorbia alpigena Kern.; Euphorbia cordata Schrank; Euphorbia deseglisei Boreau ex Boiss.; Euphorbia dulcis f. lanuginosa (Peterm.) R.C.H.M. Oudejans; Euphorbia dulcis ssp. incompta (Ces.) Nyman; Euphorbia dulcis var. lanuginosa Peterm.; Euphorbia dulcis var. chloradenia Boiss.; Euphorbia fallax Hagenb.; Euphorbia hiberna Lepech.; Euphorbia incompta Cesati; Euphorbia lanuginosa Lam.; Euphorbia patens Kit.; Euphorbia solisequa Reichb.; Euphorbia verrucosa Georgi; Euphorbia viridiflora Waldst. & Kit.; Galarhoeus dulcis (L.) Haw.; Pythius dulcis (L.) Raf.; Tithymalus alpigenus Woerl.; Tithymalus deseglisei (Bor. ex Boiss.) Sojak; Tithymalus dulcis Scop.; Tithymalus dulcis ssp. incomptus (Ces.) Sojak

English name:
Sweet Spurge

Verbreitung in Deutschland:
Mittelrhein, Rheinisches Schiefergebirge, Umg. Trier, S-Hunsrück, Z-Pfalz

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: D (Datenlage unzureichend), Bayern: nicht gefährdet, Brandenburg: 4 (potentiell gefährdet), Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, former Yugoslavia, 
Belgium, Bulgaria, former Czechoslovakia,  Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Belarus, Ukraine, *England, *Denmark

 

 

 

 

 

 

Pflanze 25 - 40 cm groß


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Scheindolde meist 5- strahlig, Hüllblätter länglich

Reife Frucht  seidig behaart, Warzen grün
Drüsenanhänge rot


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Stängelblätter 4 - 6 cm lang