Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Wolfsmilcharten mit lanzettlichen Blättern, ovalen Drüsen, warzigen Früchten und 5- strahligen Scheindolden

Pflanze im unteren Teil und Strahlen der Scheindolde meist unverzweigt
Hüllblätter oval, kurz gestielt
> 1

      

Pflanze im unteren Teil und Strahlen der Scheindolden verzweigt
Hüllblätter dreieckig, sitzend
> 2

    

 

1        Pflanze im unteren Teil und Strahlen der Scheindolde meist unverzweigt, Hüllblätter oval, kurz gestielt


Warzen- Wolfsmilch 
(Euphorbia verrucosa
L.)

V - VI, Halbtrockenrasen
             Brenne Reisensburg
             Birkenried

Synonyme:
Euphorbia brittingeri Samp

English name:
Warty Spurge

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig Schwäbische Alb, O-Baden-Württemberg, W-Franken, Frankenalb; zerstreut südliche Oberrheinebene, Bayern südlich Donau, N-Franken 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Baden-Württemberg: nicht gefährdet, 
Bayern: nicht gefährdet, 
Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece (Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central), Ionian Isl., 
Belgium, former Czechoslovakia, Hungary,  Romania, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iraq, Israel, Lebanon, Syria

 

 

 

 

Pflanze 30 - 50 cm groß
im unteren Teil meist unverzweigt

Doldenstrahlen junger Pflanzen sehr kurz, Dolde daher fast sitzend erscheinend

Scheindolde meist 5- strahlig

Warzen grün, halbkugelig
Drüsenanhängsel gelb, nierenförmig, ohne Hörnchen

Hüllblätter oval, kurz gestielt

Stängel kräftig

Stängelblätter breit lanzettlich, sitzend, 
nicht halbstängelumfassend, fein gezähnelt

Blätter unterseits kurzhaarig bis kahl

 

 

2        Pflanze im unteren Teil und Strahlen der Scheindolden verzweigt, Hüllblätter dreieckig, sitzend

Pflanze bis zum Grund beblättert, Stängel auch im unteren Teil grün
Blätter 4 - 8 cm lang, Warzen auf den Kapseln oft rot
Strahlen meist nur 1 mal 2-teilig
> 3

Stängel im unteren Teil meist unbeblättert und rot
Blätter 2 - 4 cm lang, Warzen auf den Kapseln grün
 Strahlen zunächst 2- dann dreiteilig
> 6

                                                                                    

3       Pflanze bis zum Grund beblättert, Stängel auch im unteren Teil grün

Stängel im oberen Teil kantig, kahl
> 4


Photo und copyright Rolf Marschner

Stängel im oberen Teil rund oder elliptisch, kahl oder behaart
> 5

 

4     Stängel im oberen Teil kantig, kahl


Kantige Wolfsmilch
(Euphorbia angulata
Jacq.)


Photo und copyright Rolf Marschner

V - VI, Laubwälder, Magerwiesen
             Kloster Andechs (NSG Mesnerbichl)

Synonyme:
Euphorbia dulcis ssp. angulata (Jacq.) Rouy
Tithymalus angulatus Raf.; 
Tithymalus calendulaefolius Klotzsch & Garcke; 
Euphorbia nemoralis Kit.

English name:
Angular Spurge

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten Oberbayern (SW München) 

Gefährdung in Deutschland:
Bisher noch nicht berücksichtigt 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, ?Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Italy, Bosnia & Hercegovina, Serbia & Kosovo, Slovenia, Croatia, 
former Czechoslovakia, Hungary,  Poland, Romania, Baltic States, Belarus, Ukraine

 

 

Pflanze maximal 20 - 50 cm groß


Photo und copyright Rolf Marschner

Scheindolde 5- strahlig


Photo und copyright Rolf Marschner

Blütenstand meist nur 1 mal dichasial verzweigt


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Warzen grün, Drüsenanhängsel  gelbgrün, ohne Hörnchen


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blüten mit 4 Drüsenanhängseln, Tragblätter kaum länger als breit


Photo und copyright Rolf Marschner

Stängel im oberen Teil kantig, kahl


Photo und copyright Rolf Marschner

 

 

5     Stängel im oberen Teil rund oder elliptisch, kahl oder behaart


 Süße Wolfsmilch
(Euphorbia dulcis
L.)

V - VI, Laubwälder, 
             Emausheim
             Dettenhart
             Weg zur Burg Schenkenstein (Bopfingen)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Euphorbia dulcis ssp. incompta (Ces.) Nyman, Euphorbia incompta Ces., 
Euphorbia purpurata Thuill., Euphorbia verrucosa ssp. purpurata (Thuill.) Ces.

English name:
Sweet Spurge, Purple Spurge

Nom francais:
Euphorbe douce

Nome italiano:
Euforbia bitorzoluta

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig O-Baden-Württemberg / W-Franken, Z-Baden-Württemberg, südliche Oberrheinebene, Südschwarzwald, Sachsen, Thüringen, zerstreut Alpen, Alpenvorland, S-Sachsen-Anhalt; selten Rheinland-Pfalz, W-Süderbergland, Einzelfunde Franken,

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: 3 (gefährdet)
Hessen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: R (sehr selten), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, 
Brandenburg: 4 (potentiell gefährdet), Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet

Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Bosnia & Hercegovina, Serbia & Kosovo, Slovenia, Croatia, 
Belgium, Bulgaria, former Czechoslovakia,  Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Belarus, Ukraine, 

Eingebürgert in:
*England, *Denmark

 

 

 

Pflanze maximal 25 - 60 cm groß

Scheindolde 5- strahlig, Strahlen meist nur 1 mal 2-teilig

Warzen zuerst gelbgrün später oft rot, Drüsenanhängsel  gelbgrün, ohne Hörnchen
Tragblätter länglich bis breit 3-eckig, sitzend

Stängel rund oder elliptisch, nie kantig

Stängelblätter breit lanzettlich, 4 - 8 cm lang, kurz gestieltzerstreut behaart

Stängelblätter ganzrandig,

Stängel kahl oder zerstreut behaart, auch im unteren Teil grün

Pflanze bis zum Grund beblättert, 

 

 

6      Stängel im unteren Teil meist unbeblättert und rot


Breitblättrige- Wolfsmilch 
(Euphorbia platyphyllos
L.)

VII - VIII, Äcker, Ruderalstellen
                   Lüssgraben
                   Weg zum Aschausee
                   Bahndamm Kläranlage Leipheim
                   Straße zum Leipheimer Moos

Synonyme:
Euphorbia coderiana DC.; Euphorbia dubia Dierb.; Euphorbia flavo-purpurea Willk.; Euphorbia foetida Schult. ex Reichb.; Euphorbia lanuginosa Thuill.; Euphorbia paniculata Tenore; Euphorbia ruderalis Dumort.; Euphorbia pubescens var. crispata Boiss.; Euphorbia stricta Tenore; Euphorbia subciliata Pers.; Euphorbia tannensis Hort. ex Boiss.; Galarhoeus platyphyllus (L.) Haw.; Galarhoeus strictus Haw.; Tithymalus platiphylos Raf.; Tithymalus platyphyllus (L.) Hill

English name:
Broadleaf Spurge

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut bis mäßig häufig Thüringen, Franken, Baden-Württemberg; selten Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Bayern südlich Donau, SO-Niedersachsen, sehr selten Sachsen, S-Sachsen-Anhalt 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Netherlands,  Hungary, Poland, Romania, Baltic Status, Ukraine, Crimea, Algeria, Caucasus / Transcaucasus, Victoria, Ethiopia, *Somalia, *Chile, *Argentina, Turkey, European Turkey, Madeira, Canary Isl., *USA, *Canada

 

 

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

Scheindolde meist 5- strahlig
Strahlen zunächst 2- dann dreiteilig

Hüllblätter dreieckig, sitzend

Drüsenanhängsel gelb, nierenförmig
Warzen halbkugelig, grün

Stängel kräftig, im unteren Teil meist unbeblättert und rot

Stängelblätter blaugrün, 2 - 4 cm lang, fein gezähnelt, breit lanzettlich

Blätter halbstängelumfassend
mit geigenförmigem Grund sitzend

Blätter unterseits zerstreut bis dicht langhaarig

Pflanze im März