Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Unterarten und Variationen von Pisum sativum

Krone weiß
> 1

Fahne lila, Flügel purpurn
> 2

 

1     Krone weiß


Garten- Erbse
(Pisum sativum ssp sativum var. sativum
L.)

V- VII, Kulturpflanze
             Günzburg, V-Baumarkt
             Gundelfingen, Solarpark
             Nornheim, Erbsenfeld

Synonyme:
Gemüse- Erbse, Roll- Erbse, Mark- Erbse, Zucker- Erbse

English name:
Garden Pea

Nom francais:
Pois cultivé

Nome italiano:
Pisello

Verbreitung in Deutschland:
Nur kultiviert bekannt. Gelegentlich verwildert.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Corsica, *Sardinia, *Sicily, *Italy, *former Yugoslavia, *Greece, *Crete, 
*Bulgaria, *Crimea, *Algeria, *Morocco, Russia, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Siberia, Russian Far East, Mongolia, *Costa Rica, *Ecuador, *New South Wales, *Taiwan, *China, *Java, *Peru - middle Andes, *Peru - high Andes, *Haiti, *Dominican Republic, *Nicaragua, *Mexico, *Ethiopia, *Kenya, *Rwanda, *Uganda, *Laos, *Vietnam, *New Caledonia, *Fiji, *Southern Marianas (*Guam), *Austral Isl. (*Tubuai), *Niue, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, Afghanistan, *Pakistan, *Canary Isl., *Sri Lanka, *Andamans, *Nicobars, *Burma, *Bhutan, *Nepal, *USA, *Canada, *Greenland

Als Gemüsepflanze kultiviert.

 

 

Pflanze 50 - 100 cm groß

Blütenstand 1- 5- blütig

Krone weiß

Nebenblätter am Grund ohne purpurnen Fleck

Hülsen 5 - 10 cm lang, 15 - 24 mm breit
meist etwas aufgedunsen

Erbsen kugelig, glatt, je nach Sorte gelblich oder grün

 

 

 

2     Fahne lila, Flügel purpurn

Blütenstand meist 1- blütig, wenig länger als die benachbarten Nebenblätter, Nebenblätter am Grund mit purpurfarbenem Fleck
> 3

Blütenstand meist 2- blütig, 1,5 - 2,5 mal länger als die benachbarten Nebenblätter, Nebenblätter ohne purpurfarbenem Fleck
> 4


Photo und copyright Michael Hassler

 

3     Blütenstand meist 1- blütig, wenig länger als die benachbarten Nebenblätter, 


Futter- Erbse
(Pisum sativum ssp sativum var. arvense)

V- VII, Kulturpflanze
             Günzburg, V-Baumarkt
             Gundelfingen, Solarpark
             Nornheim, Erbsenfeld

Synonyme:
Grünfuttererbse, Peluschke, Felderbse
Pisum arvense, Piasum sativum ssp arvense

Verbreitung in Deutschland:
Nur kultiviert bekannt. Gelegentlich verwildert.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Corsica, *Sardinia, *Sicily, *Italy, *former Yugoslavia, *Greece, *Crete, 
*Bulgaria, *Crimea, *Algeria, *Morocco, Russia, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Siberia, Russian Far East, Mongolia, *Costa Rica, *Ecuador, *New South Wales, *Taiwan, *China, *Java, *Peru - middle Andes, *Peru - high Andes, *Haiti, *Dominican Republic, *Nicaragua, *Mexico, *Ethiopia, *Kenya, *Rwanda, *Uganda, *Laos, *Vietnam, *New Caledonia, *Fiji, *Southern Marianas (*Guam), *Austral Isl. (*Tubuai), *Niue, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, Afghanistan, *Pakistan, *Canary Isl., *Sri Lanka, *Andamans, *Nicobars, *Burma, *Bhutan, *Nepal, *USA, *Canada, *Greenland

Als Futterpflanze und Gründünger kultiviert.

 

 

 

Pflanze 50 - 100 cm groß
Blütenstand meist 1- blütig, maximal 1,5 mal so lang wie die benachbarten Nebenblätter

 Fahne lila, Flügel dunkelpurpurn, Schiffchen rosa oder grünlich

Nebenblätter undeutlich gezähnelt, am Grund mit purpurnem Fleck
Hülsen 4 - 7 cm lang, 12 - 18 mm breit

Erbsen +/- eckig

 

 

4     Blütenstand meist 2- blütig, 1,5 - 2,5 mal länger als die benachbarten Nebenblätter


Hohe Erbse
(Pisum sativum ssp elatius)


Photo und copyright Michael Hassler

V- VII, Ruderalstellen, Äcker, Felsen
              Gargano, Italien (Michael Hassler 27.04.2013)

Synonyme:
Wilde Erbse, Zweiblütige Erbse
Pisum sativum ssp biflorum

Verbreitung in Deutschland:
Wahrscheinlich kein Vorkommen in Deutschland

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Malta, Bulgaria, Crimea, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Russia, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, *South Georgia Isl., Turkey, Cyprus, E-Aegaean Isl., Egypt, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Syria, *Burma

Diese Unterart ist wohl die Wildform von Pisum sativum ssp sativum. Es gibt noch 4 weitere Unterarten von Pisum sativum, die jedoch in Europa nicht vorkommen.

 

 

 

Pflanze 50 - 100 cm groß


Photo und copyright Franck Le Driant

Blütenstand meist 2- blütig, 
Blütenstandstiel 1,5 – 2,5mal so lang wie die benachbarten Nebenblätter


Photo und copyright Franck Le Driant

Nebenblätter deutlich gezähnelt, ohne oder mit undeutlichem purpurfarbenem Fleck


Photo und copyright Andrea Moro

Blüten 2 - 3 cm lang
Fahne lila, Flügel dunkelpurpurn, Schiffchen rosa oder grünlich


Photo und copyright Michael Hassler

Hülsen höchstens 12 mm breit


Photo und copyright Michael Hassler

Erbsen kugelig, 3 - 5 mm im Durchmesser