Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Kleine Zwergmispeln mit aufrechten Kronblätter

Blattrand gewellt, 
Blüten tief rot, Früchte +/- zylindrisch
> 1

Blattrand nicht gewellt,
Blüten weißlich bis tiefrosa, Früchte +/- rundlich
> 2

 

1      Blattrand gewellt, Blüten tief rot, Früchte zylindrisch


 Artengruppe Spalier- Zwergmispel
(Cotoneaster adpressus agg.)

IV - V, Zierpflanze
             Mönchsdeggingen

Zu den Arten der Artengruppe

 

Bis 0,5 m hoher sommergrüner Strauch
Verzweigungsmuster sparrig verdreht

Pflanze unregelmäßig verzweigt, stellenweise 2- zeilig

Seitenäste bogenförmig oder mattenartig verzweigt

Blüten tief rot, zu 1 - 2, Kronblätter aufrecht,  10 - 13 Staubblätter

Früchte rot, zylindrisch, 6 - 7 mm lang, mit 2 Steinkernen
wenig fruchtend

Blätter eiförmig, 0,5 - 1,5 cm lang,
Blattrand gewellt, anfangs gewimpert, oberseits glänzend

Blätter unterseits striegelhaarig

 

 

2     Blattrand nicht gewellt, Blüten weißlich oder rosa, Früchte +/- rundlich

Endständige Äste deutlich 2- zeilig (= Fischgrätenmuster)
Blüten mit 3 Griffel, Früchte meist mit 3 Steinkernen
Blätter länger als breit, ohne Spitzchen, meist kleiner 1 cm, bis in den Winter bleibend 
> 3

Pflanze unregelmäßig verzweigt, stellenweise aber auch 2- zeilig (= Fischgrätenmuster)
 Blüten mit 2 Griffel, Früchte meist mit 2 Steinkernen
Blätter fast kreisrund, mit aufgesetztem Spitzchen meist größer 1 cm, im Oktober abfallend
> 4


Photo und copyright Harald Geier

 

3    Blätter meist < 1 cm, unterseits locker striegelhaarig, mit kurzen Haaren


 Fächer- Zwergmispel
(Cotoneaster horizontalis Decne.)

IV - V, Zierpflanze
             Botanischer Garten Tübingen
             Botanischer Garten Ulm

Synonyme:
Cotoneaster perpusillus (C. K. Schneid.)

English name:
Wall Cotoneaster, Rockspray Cotoneaster

Verbreitung in Deutschland:
Sehr häufig gepflanzt, oft verwildert

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar (Zierpflanze) 

Weltweite Verbreitung:
China, Taiwan

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*France, *Italy, *Slovenia, 
*Belgium, *England, *Ireland, *Czech Republic,
*Slovakia, *Netherlands, *Lithuania, *Norway, *Sweden
*USA, *Canada

 

Bis 1 m hoher sommer- oder wintergrüner Strauch
Äste ansteigend bis horizontal ausgebreitet

Seitenäste regelmäßig 2- zeilig angeordnet (Fischgrätenmuster)

Blüten zu 1 - 2, Kronblätter aufrecht, weiß oder rosa, 10 Staubblätter

Früchte rundlich, scharlachrot, mit 3 (selten 2) Steinkernen

Blätter knorpelig, meist bis in den frühen Winter bleibend oder teilweise überwinternd, meist kleiner 1 cm, eiförmig oder kreisförmig-eiförmig, oberseits glänzend, spitz oder mit Spitzchen

Blätter ohne Spitzchen, unterseits mit kurzen Haaren

Pflanze mit roter Herbstfärbung, Blätter bleiben bis weit in den Winter an den Äste
(Photo vom 18.11.2011)

 

 

4   Blätter meist größer 1 cm, unterseits ± dicht striegelhaarig, mit langen Haaren


 Bespitzte Zwergmispel
(Cotoneaster apiculatus Rehder & E. H. Wilson)


Photo und copyright Harald Geier

V - VI, Zierpflanze
             Meise, Nationale Plantentuin van België

Synonyme:
Preiselbeer- Zwergmispel, Cranberry- Zwergmispel
Cotoneaster hjelmqvistii Flinck & B. Hylmö, Cotoneaster horizontalis 'Robusta'

English name:
Cranberry Cotoneaster

Verbreitung in Deutschland:
Häufig gepflanzt und verwildert!
Häufig mit C. horizonzalis verwechselt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar (Zierpflanze) 

Weltweite Verbreitung:
China

Eingebürgert in:
*Germany, *Switzerland
*Italy
*Belgium, *USA

 

 

 

Bis 1 m hoher sommer- oder wintergrüner Strauch


Photo und copyright Harald Geier

Äste ansteigend bis horizontal ausgebreitet


Photo und copyright Andrea Moro

Seitenäste regelmäßig 2- zeilig angeordnet (Fischgrätenmuster), 
aber Äste weniger dicht angeordnet und +/- gewunden als bei C. horizontalis


Photo und copyright Andrea Moro

Blüten meist 1- blütig, Kronblätter aufrecht, weiß oder rosa, 10 Staubblätter

 

Früchte abgeplattet kugelförmig, mit 2 (selten 3) Steinkernen


Photo und copyright Harald Geier

Blätter ± papierartig oder nur leicht knorpelig, meist größer 1 cm


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter breit eiförmig bis fast kreisförmig, mit aufgesetztem Spitzchen


Photo und copyright Harald Geier

Blätter werden im Oktober rot und fallen ab