Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Zwergmispeln mit 5 - 10 cm großen Blättern

Blätter verkahlend, oft etwas bereift
Blüten 6 - 12 mm groß, Kronblätter ausgebreitet
> 1

Blätter unterseits oft filzig behaart
Blüten 3 - 6 mm im Durchmesser, Kronblätter aufrecht
> 4


Photo und copyright Peter Emrich

 

1      Blüten 6 - 12 mm groß, Kronblätter weiß, ausgebreitet

Pflanze immergrün, ohne Herbstfärbung
Blätter lanzettlich, 4 - 5 mal so lang wie breit
> 2

Blätter mit Herbstfärbung
Blätter länglich, ca. 3 mal so lang wie breit
> 3

 

2     Blätter lanzettlich, 4 - 5 mal so lang wie breit


 Weidenblättrige Zwergmispel
(Cotoneaster salicifolius Franch.)

VI, Zierpflanze
      Günzburg, Birket

Synonyme:
Cotoneaster rugosus E. Pritz.,  Cotoneaster henryanus (C. K. Schneid.) Rehder, 
Cotoneaster sargentii G. Klotz,
Cotoneaster floccosus

English name:
Willow leaved Cotoneaster

Nom francais:
Cotonéastre à feuilles de saule

Verbreitung in Deutschland:
Häufig kultiviert, zerstreut verwildernd

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar (Zierpflanze) 

Weltweite Verbreitung:
China (Guizhou, Hubei, Hunan, Sichuan, Yunnan), 

Eingebürgert in:
*Switzerland,
*France, *Italy
*Belgium,  *Norway, *England, *Ireland

 

 

 

 

 

Aufrechter, verzweigter, immergrüner, 
1 bis 8 m hoher Strauch

Im Winter und Frühjahr sind die Blätter rötlich verfärbt

Blüten weiß, in 8 - 50-blütigen Schirmrispen

6 - 8 mm im Durchmesser, 2 Griffel, Antheren violett

Früchte kugelig, rot, 6 - 8 mm im Durchmesser
2 Steinkerne

Blätter 4 - 9 cm lang, lanzettlich, lang zugespitzt, oberseits kahl, mit 7 - 12 Nervenpaaren

Blätter zur Blütezeit unterseits behaart, später verkahlend

 

 

3     Blätter länglich, ca. 3 mal so lang wie breit


 Kälte- Zwergmispel
(Cotoneaster frigidus Wall. exLindl.)

VI, Zierpflanze
      Günzburg, Birket

Synonyme:
Baum- Zwergmispel
Cotoneaster himalaiensis Hort. ex Zabel

English name:
Tree Cotoneaster

Verbreitung in Deutschland:
Selten kultiviert. Verwilderungen zweifelhaft

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar (Zierpflanze) 

Weltweite Verbreitung:
Tibet, Bhutan, N-India (Kumaon), Nepal, Sikkim,

Eingebürgert in:
*England, *Ireland

Häufiger gepflanzt, da die Pflanze winterhärter ist:
Cotoneaster x wateri (= C. frigidus x C. salicifolius)

 

 

 

 

 

Sommer- oder wintergrüner aufrechter bis 8 m hoher Strauch oder breitkroniger Baum

Blüten weiß, in 20 - 100- blütigen Schirmrispen, 6 - 8 mm im Durchmesser, 
Kronblätter ausgebreitet, Antheren rot

Blütenblätter und Kelchblätter filzig

Früchte kugelig, rot, 5 mm im Durchmesser
lange haftend, 2 Steinkerne

Blätter 6 - 15 cm lang, länglich, ca. 3 mal so lang wie breit, oberseits kahl, stumpfgrün, unterseits behaart, später verkahlend

 

 

    Blätter unterseits oft filzig behaart, Blüten 3 - 6 mm im Durchmesser, Kronblätter aufrecht

Früchte leuchtend rot
Blätter unterseits locker behaart
> 5


Photo und copyright Peter Emrich

Früchte schwarz
Blätter unterseits nur auf den Nerven und am Rand behaart
> 6

 

5     Früchte leuchtend rot, Nervennetz deutlich eingesenkt


 Artengruppe Runzel- Zwergmispel
(Cotoneaster bullatus agg.)


Photo und copyright Peter Emrich

 

Zu den Arten der Artengruppe

 

 

 

Aufrechter 3 bis 4 m hoher, breitwüchsiger, 
sommergrüner Strauch


Photo und copyright Peter Emrich

Blüten zu 5 - 20 in Schirmrispen
Blüten weiß, rötlich angehaucht, unscheinbar


Photo und copyright Peter Emrich

Kronblätter aufrecht oder nach innen gebogen
Griffel 4 - 5


Photo und copyright Peter Emrich

Früchte kugelig, 7 - 8 mm im Durchmesser, leuchtend rot
mit meist 5 Steinkernen


Photo und copyright Peter Emrich

Blätter eiförmig 4 - 8 cm lang, mit 6 - 8 Nervenpaaren, oberseits durch eingesenkte Nervenpaare runzlig


Photo und copyright Peter Emrich

 Blätter unterseits meist locker bleibend behaart 
(vor allem entlang des Hauptnervs)


Photo und copyright Peter Emrich

 

 

6     Früchte schwarz, Nervennetz nur schwach eingesenkt


 Artengruppe Moupin- Zwergmispel
(Cotoneaster moupinensis agg.)

V - VI, Zierpflanze
             Botanischer Garten Ulm

Zu den Arten der Artengruppe

 

Aufrechter 3 bis 5 m hoher sommergrüner Strauch

Blüten zu 3 - 25 in Schirmrispen

Blüten weiß, rötlich angehaucht, unscheinbar,
Kronblätter aufrecht oder nach innen gebogen

Griffel 2 - 3

Früchte kugelig, 5 - 8 mm im Durchmesser, 
schwarz oder pupurviolett, mit 2 - 5 Steinkernen

Blätter eiförmig 4 - 10 cm lang, zugespitzt, mit 5 - 6 Nervenpaaren, oberseits matt, wenig runzlig

Blätter unterseits nur auf den Nerven und am Rand etwas behaart