Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Unterarten von Centaurea scabiosa

Stängel 1 - 3- köpfig
Hüllblattanhängsel die grünen Teile der Hülle +/- verdeckend, dadurch braun erscheinend
> 1

Stängel meist mehrköpfig
Hüllblattanhängsel die grünen Teile der Hülle nicht verdeckend
> 2

                                                                                         

1     Stängel 1- 2- köpfig, Hülle braun


Alpen- Skabiosen- Flockenblume
 (Centaurea scabiosa ssp. alpestris)

VII - VIII, Alpine Steinrasen
                   Botanischer Garten Haut Chitelet, Frankreich
                  Hinterstein, Einödsbach

Synonyme:
Centaurea alpestris

Verbreitung in Deutschland:
Alpen selten (nur Umg. Oberstdorf noch regelmäßig)

Gefährdung in Deutschland:
Bisher noch nicht berücksichtigt 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
France (Pyrenees, Alps), Italy, former Yugoslavia
Poland, Czech Republic, Slovakia

 

 

 

Pflanze 30 - 70 cm groß
Stängel meist 1 - 3- köpfig

Hüllblattanhängsel die grünen Teile der Hülle fast
(= Nagel) verdeckend, dadurch braun erscheinend

   

 

 

2     Stängel meist mehrköpfig, Hülle grün- schwarz

Anhängsel der oberen (= inneren) Hüllblätter groß, rundlich, außen weißlich
> 3


Photo und copyright Michael Hassler

Anhängsel der oberen (= inneren) Hüllblätter klein, 3- eckig, braunschwarz
> 4

 

3     Anhängsel der oberen (= inneren) Hüllblätter groß, rundlich, außen weißlich


Sadlers Skabiosen- Flockenblume
 (Centaurea scabiosa ssp. sadleriana)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Straßenansaaten, Böschungen
                   

Synonyme:
Ungarische Flockenblume
Centaurea sadleriana, Centaurea sadlerana, Colymbada sadleriana

English name:
Sadler's Knapweed

Verbreitung in Deutschland:
Selten als Adventivpflanze an Straßen

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria,
Serbia
Hungary, Slovakia, Romania

 

 

Pflanze 60 - 100 cm groß
Stängel mehrköpfig


Photo und copyright Michael Hassler

Anhängsel schwarz, die grünen Nägel der Hüllblätter nicht verdeckend, Hülle deshalb grün- schwarz- scheckig erscheinend, Anhängsel der oberen (= inneren) Hüllblätter groß, rundlich, außen weißlich, innen dunkelbraun


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter gefiedert, oberseits kahl


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

4     Anhängsel der oberen (= inneren) Hüllblätter klein, 3- eckig, braunschwarz


Gewöhnliche Skabiosen- Flockenblume
 (Centaurea scabiosa ssp. scabiosa)

VII - VIII, Trockenrasen
                   Brenne Reisensburg
                   Hurlacher Heide

                   Sulzheimer Gipshügel

Synonyme:
Acrocentron scabiosa (L.) A. & D. Löve; Centaurea atropurpurea Griseb.; Centaurea borealis Salisb.; Centaurea calcaria Jord.; Centaurea coriacea Waldst. & Kit.; Centaurea fuliginosa Dollin. ex Nym.; Centaurea integrifolia Vukot.; Centaurea integrisquama Vukot.; Centaurea italia Steud.; Centaurea italica Pers.; Centaurea kotschyana Heuff.; Centaurea pseudospinulosa Borb.; Centaurea scabiosa f. angustifrons Beck; 

English name:
Greater Knapweed

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, nur Nordwesten selten

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, Andorra, France, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Albania,
England, Channel Isl., Ireland, Northern Ireland, Norway, Sweden, Finland,  Denmark, Netherlands, Belgium, Luxembourg,  Liechtenstein, Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Romania, Bulgaria, Greece, Estonia, Latvia, Lithuania, Kaliningrad region, Belarus, Moldova, Ukraine, NEuropean Russia, Siberia, 
*Faeroe Isl., *Russian Far East, *Canada, *USA

 

 

Pflanze 50 - 120 cm groß

Stängel meist mehrköpfig

Anhängsel schwarz, die grünen Nägel der Hüllblätter nicht verdeckend, Hülle deshalb grün- schwarz- scheckig erscheinend

Fiederblättchen breit, Blätter  dunkelgrün,