Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Greiskräuter mit ganzrandigen Blättern

Blätter schmal- linealisch, 1 - 5 mm breit
> 1

Blätter breiter
> 2

 

1     Blätter schmal- linealisch, 1 - 5 mm breit


Schmalblättriges Greiskraut
(Senecio inaequidens)

VI - XI, Ruderalstellen
                - Betriebsgelände Fischer und Hohner, Augsburg (Nov. 2005)
                - Muna- Wäldchen beim Legoland (Juli 2007)
                - Autobahnmittelstreifen A 8 zwischen Zusmarshausen und Ulm
                - Fahrradweg Deffingen 
                - Autobahn bei Bubesheim

Synonyme:
Südafrikanisches Greiskraut
Senecio burchelii DC., Senecio lautus auct. non Sol. ex Willd.

English name:
Narrow-Leaved Ragwort

Verbreitung in Deutschland:
Eingebürgerter Neophyt
Nordrhein-Westfalen und Oberrheinebene weit verbreitet und in Ausbreitung begriffen; Restgebiet (noch) ziemlich selten, fehlt Schleswig-Holstein, Nordosten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: unbeständig, Berlin: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: unbeständig, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Transvaal, Oranje Free State, Natal, Cape, Swaziland, Lesotho, 

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland, 
*Spain, *Andorra, *France, *Corsica, *Sardinia, *Sicily, *Italy, *Slovenia, *Montenegro, 
*England, *Northern Ireland, *Sweden, *Denmark, *Netherlands, *Belgium, *Luxembourg, *Liechtenstein, *Poland, *Czech Republic, *Hungary, *Bulgaria

Seit 1970 eingebürgerter Neophyt aus Südafrika, der sich stark ausbreitet und an Fernstraßen und Bahnlinien oft Massenbestände bildet. Es besteht die Gefahr, dass sie auch seltene Pflanze der Trockenrasenstandorte verdrängt! Giftig für Pferde und Rinder!

 

 

Pflanze 30 - 60 cm hoch, 
stark verzweigt

Köpfchen mit 10 - 13 Zungenblüten

Hülle mit 10 - 20 Außenhüllblätter

Blätter schmal- linealisch, 1- 5 mm breit

Stängelblätter am Grund geöhrt

Blattrand fein gezähnt, oft umgerollt, 
so dass die Blätter ganzrandig erscheinen

 

 

2     Blätter breiter

Stängel ein- oder wenigköpfig
Alpenpflanze
> 3


Photo und copyright Julia Kruse

Stängel vielköpfig

> 4

 

3     Stängel ein- oder wenigköpfig


Gemswurz- Greiskraut
(Senecio doronicum)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Alpine Matten
                   Fellhorn, Nebelhorn
                   Füssen, Pfronten 
                   Berchtesgaden, Steinernes Meer
                   Rofenhöfe, Österreich

Zu den Unterarten

Synonyme:
Solidago doronicum L. 
Arnica doronicum Jacq.; Cineraria cordifolia Lapeyr. ex Willk. & Lange; Crociseris doronicum Fourr.; Doronicum helveticum Mill.; Doronicum incanum L.; Lepicaune tomentosa Lapeyr.; Senecio apenninus Tausch; Senecio barrelieri Gouan; Senecio glaberrimus (Rochel) Simonkai; Senecio montanus Lam.; Senecio orientalis Tenore; Senecio pseudodoronicum Schur; Senecio rochelianus Fuss; Senecio rotundifolius Lapeyr.; Senecio tomentosus Dulac; Senecio pseudogerardi Rouy

English name:
Chamois Ragwort

Verbreitung in Deutschland:
Alpen sehr zerstreut 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Andorra, France, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece
England, Liechtenstein, Romania, Bulgaria, 

 

 

Pflanze 20 - 40 cm
zerstreut bis dicht filzig 


Photo und copyright Julia Kruse

Stängel 1 - 3- köpfig
Blütenköpfe 4 - 6 cm im Durchmesser, mit 10 - 20 gelborangen Zungenblüten

Hülle mit Außenkelch

Früchte 5–6 mm lang, mit 7–10 mm langem, weissem Pappus

Obere Stängelblätter sitzend oder halbstängelumfassend
behaart, später verkahlend

Blätter unterseits spinnwebig- filzig

 

 

4     Stängel vielköpfig

Blütenkörbchen mit 10 - 20 Zungenblüten
> 10 - 20 Zungenblüten

Blütenkörbchen mit 3 - 8 Zungenblüten
> 3 - 8 Zungenblüten