Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Helianthus- Pflanze mehrkörbig, Scheibe aus Röhrenblüten deutlich kleiner als die Zungenblüten

Hüllblätter +/- abstehend, in eine lange Spitze ausgezogen
> 1


Photo und copyright Wolfgang Winter

 Hüllblätter +/- anliegend, kurz zugespitzt
> 2


Photo und copyright Wolfgang Winter

 

1         Hüllblätter +/- abstehend, in eine lange Spitze ausgezogen


Topinambur
(Helianthus tuberosus
L.)

VIII - X, Ruderalstellen, Zierpflanze
                Oberrieder Weiher
                Günzburg, Feuerbachstr

Synonyme:
Erdbirne, Erdapfel, Rosskartoffel, Süßkartoffel
Helianthus doronicoides Torr. & Gray; Helianthus pubescens [Ker-Gawl.]; Helianthus spathulatus Ell.; Helianthus squarrosus Nutt.; Helianthus strumosus L. ssp. tomentosus (Michx.) Anashchenko; Helianthus subcanescens E. E. Watson; Helianthus tomentosus Michx.

English name:
Jerusalem Artichoke

Verbreitung in Deutschland:
Stabil eingebürgerter Neophyt
Zerstreut, Schleswig-Holstein und Nordosten fehlend (bis auf Berlin) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Canada, USA, Siberia, Russian Far East

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland, 
*Portugal, *Spain, *Baleares (*Mallorca, *Menorca), *France, *Corsica, *Sardinia, *Sicily, *Italy, *Slovenia, *Croatia, *Bosnia-Hercegovina, *Serbia & Kosovo, *Macedonia, *Albania, *Greece, 
*England, *Ireland, *Norway, *Sweden, *Netherlands, *Belgium, *Luxembourg, *Liechtenstein, *Malta, *Poland, *Czech Republic, *Slovakia, *Hungary, *Romania, *Bulgaria, *Azores, *Madeira,
*Western Australia, *New South Wales, *Taiwan, *Java, *Fiji, *China, *Argentina, *Chile, *Japan, *Burma, *India, *Nepal, *Pakistan,  *Libya, *Anatolia, *Cyprus, *Lebanon, *Israel/Jordan, *Israel, *Estonia, *Latvia, *Lithuania, *Belarus, *Moldova, *Ukraine, *Crimea, *NEuropean Russia, *N-Caucasus

Topinamburknollen können roh als Salat oder gekocht wie Kartoffeln verwendet werden. Frittiert können sie wie Pommes frites gegessen werden. Aus den Knollen lässt sich auch ein Schnaps mit nussigem Aroma herstellen.
Da die Pflanze sehr schnell wächst wird sie auch zur Biomasseproduktion für Biogasanlagen angebaut.

Bildet zusammen mit Helianthus pauciflorus den Bastard Helianthus x laetiflorus

                

 

Pflanze 1 - 2,5 m groß

Blütenstand mehrblütig,  Köpfe weniger als 15 cm lang gestielt, bis knapp unter die Köpfe beblättert

Köpfe  4 - 8 cm im Durchmesser, mit 10 - 20 Zungenblüten,
Scheibe aus Röhrenblüten im Verhältnis zu den Zungenblüten klein

Zungenblüten 2 - 3 cm lang, Röhrenblüten gelb, Staubblätter braun

Äußere Hüllblätter schwarzgrün, +/- abstehend, behaart, in eine lange Spitze ausgezogen

Blätter gegenständig, eiförmig, lang zugespitzt

Blattoberseite rau

unterseits flaumig

Die Pflanze bildet essbare, kartoffelähnliche Knollen aus


Photo und copyright Paul Busselen

 

 

2      Hüllblätter +/- anliegend, kurz zugespitzt


Blühfreudige Sonnenblume
(Helianthus x laetiflorus
Pers.)

VIII - X, Ruderalstellen, Zierpflanze
                Günzburg, Schrebergarten, cult. (07.10.2007)

Synonyme:
Helianthus scaberrimus Elliott, Helianthus severus E. Watson, Helianthus superbus E. Watson

English name:
Cheerful Sunflower, Showy Sunflower

Verbreitung in Deutschland:
Stellenweise eingebürgerter Neophyt 
Häufig kultiviert, oft verwildert

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Canada, USA

Eingebürbert in:
*Germany, *Austria, 
*France, Greece (Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, N- Central, N- East, E- Aegean Isl.)
*Belgium, *Netherlands, *Denmark, *Russia, *Hungary, *Czech Republic, *Poland

Bastard Helianthus tuberosus x Helianthus pauciflorus (syn. Helianthus rigidus). Der Elternteil Helianthus pauciflorus wird nach einigen Autoren (Brown 2000; Balogh 2008, Jäger & al. 2008) nicht in Europa kultiviert. Die Infoflora Schweiz listet Helianthus pauciflorus auf, nennt aber Helianthus x laetiflorus nicht. 

 

 

                

 

Pflanze 1 - 2,5 m groß

Blütenstand mehrblütig, Köpfe   4 - 8 cm im Durchmesser
Köpfe mehr als 20 cm lang gestielt

Zungenblüten 2 - 3 cm lang, 

Narben der Röhrenblüten  gelb

Hülle mehrreihig,
Hüllblätter länglich elliptisch, meist anliegend, am Rand und auf der Fläche behaart

Stängel rau behaart

Obere Blätter kleiner als die unteren

Blätter eilanzettlich, oberseits rau

Blattunterseite sehr rau

Starke unterirdische vegetative Ausbreitung

Knollen selten ausgebildet