Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Nieswurzarten mit weißen oder rötlichen Blüten

Hochblätter ganzrandig
> 1

Hochblätter 3 - 5- teilig
> 2

 

1     Hochblätter ganzrandig


Schwarze Nieswurz
(Helleborus niger)

II - IV,  Wälder, Gebüsche, Zierpflanze
             
Burgau, Omas Garten
              Grigna, Italien
              Almbachklamm bei Berchtesgaden

Synonyme:
Christrose, Schneerose
Helleborus altifolius; Helleborus grandiflorus

English name:
Black Hellebore

Verbreitung in Deutschland:
Selten östliche Alpen, Einzelfunde Voralpenland,
Auch verwilderte Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), 
Baden-Württemberg: mit Einbürgerungstendenz?, Bayern: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Italy, former Yugoslavia
Russia, 

Eingebürgert in:
*Burma, *USA

Botanischer Name (lat. niger = schwarz): nach der schwarzbraunen Wurzel; 
“Nieswurz”: pulverisierte Wurzel verursacht Niesen

 

 

Pflanze 15 - 30 cm groß

Blüten 1 - 3, weiß oder rosa, 5 Perigonblätter
(die "Kronblätter" sind eigentlich Kelchblätter, die zu einem Schauapparat umgebildet worden sind und zuerst weiß, später dann grün oder rötlich gefärbt sind)

Balgfrüchte nur an der Basis verwachsen, kurz gestielt, mit langem, bleibendem Griffel

Stängel kahl, ohne Stängelblätter

 Hochblätter ganzrandig

Grundständige Blätter fußförmig in 7 - 9 Abschnitte gegliedert


August 2015

 

 

2      Hochblätter 3 - 5- teilig

Blüten weiß, rosa oder dunkelpurpurn
Fruchtknoten bis zum Grund frei, kurz gestielt
> 3

Blüten graupurpurn
Fruchtknoten am Grund verwachsen
> 4

  

 

3     Blüten weiß oder dunkelpurpurn, Fruchtknoten bis zum Grund frei, kurz gestielt


Hybrid- Nieswurz
(Helleborus x hybridus)

II - IV,  Zierpflanze
              Parkplatz Auwald Günzburg - Leipheim

Synonyme:
Frühlings- Nieswurz, Frühlings- Christrose, Lenzrose
Helleborus antiquorum A. Braun; Helleborus biflorus Hort.; Helleborus castadiva Busch ssp. kochii (Schiffn.) Busch; Helleborus caucasicus A. Br.; Helleborus guttatus A. Br. & Sauer; Helleborus kochii Schiffn.; Helleborus officinalis Salisb.; Helleborus olympicus Lindley; Helleborus polychromus Kolak.; Helleborus ponticus A. Br.;

English name:
Lenten Rose, Oriental Hellebore

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze. Öfter verwildert.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Greece, 
Turkey, European Turkey, Caucasus / Transcaucasus, 

Eingebürgert in:
*USA

Bei den in Gärten gepflanzten Sorten , die als Helleborus orientalis bezeichnet werden, handelt es sich selten um Helleborus orientalis sondern um Hybriden ganz unterschiedlicher Eltern, die als Helleborus × hybridus bezeichnet werden sollten.  Diese Sorten haben unterschiedlich Blütenfarben:

'Red Lady': Blüten dunkelpurpurn

'White Spotted Hybrids': Blüten weiß mit dunklen Punkten

'Ballard Hybrids': rosa

 

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß
Stängel blattlos, nur mit Hochblättern

 Hochblätter 3 - 5- teilig

Blüten weiß, zuweilen mit rosa oder purpurroten Punkten 

Blüten mit vielen Staubblättern, bis zu 8 Griffeln

Staubblätter und Fruchtknoten umgeben von 
Nektarblättern (= umgewandelte Kronblätter, hier: gelb)

Fruchtknoten bis zum Grund frei, am Grund gestielt erscheinend, da die grünen Kronblätter schon abgefallen sind 

Grundständige Blätter ledrig, überwinternd, tief 5- 7- teilig, gesägt, oberseits kahl, oft purpurn überlaufen

 

 

4     Blüten graupurpurn, Fruchtknoten am Grund verwachsen

Blätter fingerförmig d.h. Blattzipfel gehen von einem Punkt aus
Blüten 4 - 7 cm im Durchmesser
> 5

Blätter fußförmig d.h. Blattzipfel gehen nicht von einem Punkt aus
Blüten 3 - 4,5 cm im Durchmesser
> 6

 

5     Blätter fingerförmig d.h. Blattzipfel gehen von einem Punkt aus, Blüten 4 - 7 cm im Durchmesser


Purpur- Nieswurz
(Helleborus purpurascens)

III - IV,  Zierpflanze
                Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

Synonyme:
Purpur- Lenzrose
Helleborus bocconi Schur

English name:
Purple Hellebore

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
former Yugoslavia, 
former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, C-European Russia, Ukraine

Eingebürgert in:
*Italy

 

 

 

Pflanze 15 - 35 cm groß

 Hochblätter 3 - 5- teilig

Blüten graupurpurn, 4 - 7 cm im Durchmesser, mit vielen Staubblättern, bis zu 8 Griffeln
umgeben von grünen Nektarblättern (= umgewandelte Kronblätter)

Früchte am Grund verwachsen, am Grund gestielt erscheinend, da die grünen Nektarblätter schon abgefallen sind (Ansatzstellen sind noch sichtbar!)

Stängel etwas behaart

Meist mit 2 grundständigen, nicht überwinternden Blättern, die zur Blütezeit meist noch nicht voll entwickelt sind

Grundblätter meist 5- teilig, gesägt, zumindest unterseits auf den Adern behaart

 

 

6     Blätter fußförmig d.h. Blattzipfel gehen nicht von einem Punkt aus, Blüten 3 - 4,5 cm im Durchmesser


Serbische Nieswurz
(Helleborus multifidus)

III - V, Zierpflanze
             Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

Zu den Unterarten

Synonyme:
Helleborus torquatus
Helleborus serbicus ssp serbicus

English name:
Bosnian Hellebore

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Croatia, Serbia, Bosnia

Mehrere Sorten:
'PD Schneeeule': 
Kelchblätter innen weißlich, Nektarblätter weißlich, fast so groß wie die Kelchblätter

'PD Grünfink': 
Kelchblätter innen grünlich, Nektarblätter grünlich, fast so groß wie die Kelchblätter

 

 

Pflanze 15 - 40 cm
krautig, nicht überwinternd, Blütenstand mit 2 - 3 nickenden Blüten, 

Hochblätter 3 - 5- teilig
Blüten meist kleiner 4 cm im Durchmesser, außen purpurviolett
Fruchtblätter an der Basis verbunden

Blütenstiele und Blätter (zumindest am Rand und auf den Nerven) behaart

Grundständige Blätter mit 9 - 15  Zipfeln,
welche nicht von einem Punkt ausgehen (= fußförmig)