Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Chenopodium rubrum agg

Pflanze meist aufrecht
Blätter tief buchtig gezähnt
> 1


Photo und copyright Paul Busselen

Pflanze meist niederliegend aufsteigend
Blätter ganzrandig oder seicht gezähnt
> 2


Photo und copyright Harald Geier

 

1     Blätter tief buchtig gezähnt


Roter Gänsefuß
(Chenopodium rubrum)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - IX, Wegränder, überdüngte Äcker, Dungplätze
                Flussufer
                Großaitingen, Donauwörth

Synonyme:
Oxybasis rubra
Blitum rubrum 

English name:
Red pigweed, 
Red Goosefoot, Coast-blite

Verbreitung in Deutschland:
Norden und Osten mäßig häufig, Mitte sehr zerstreut (entlang des Rheins aber oft häufig), fehlt weitgehend im Voralpenland und in Baden-Württemberg 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: V (Vorwarnliste), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, ?Corsica, Italy, former Yugoslavia, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Ukraine, Afghanistan, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Mongolia, Egypt, Iran, Israel, Lebanon, Sinai peninsula, Syria, ?Azores, Canada, Alaska, USA

 

 

 

Pflanze 5 - 80 cm groß
meist aufrecht, vollständig kahl


Photo und copyright Paul Busselen

Blütenstand beblättert


Photo und copyright Paul Busselen

Perigon und Blütenstiele kaum bemehlt
Reife Frucht im Perigon sichtbar, endständige Blüten 4 - 5- zipflig, seitenständige Blüten 2 - 3- zipflig


Photo und copyright Paul Busselen

Perigonblätter der Seitenblüten eines Knäuels höchstens bis zur Hälfte verwachsen, meist fast bis zum Grund getrennt, Mittelnerv nicht oder schwach hervortretend

Blätter gestielt, rhombisch


Photo und copyright Paul Busselen

unregelmäßig buchtig gesägt, oft rot überlaufen


Photo und copyright Paul Busselen

Blattunterseite nicht bemehlt


Photo und copyright Paul Busselen

 

 

2     Blätter ganzrandig oder seicht gezähnt


Dickblättriger Gänsefuß
(Chenopodium chenopodioides)


Photo und copyright Harald Geier

VII - IX, Salzhaltige Sandböden der Küsten und des Binnenlandes
               Puttgaden

Synonyme:
Salz- Rot- Gänsefuß
Chenopodium botryodes
Chenopodium album subsp. concatenatum
Chenopodium astrachanicum Ledeb., 
Chenopodium concatenatum Thuill., 
Chenopodium crassifolium Hornem., 
Chenopodium humifusum Kitt. (nom. illeg.)
Chenopodium rubrum var. botryoides Asch. & Graebn.
Blitum botryoides (Sm.) Drejer, 
Blitum chenopodioides var. chenopodioides, 
Blitum crassifolium (Hornem.) Rchb., 
Blitum polymorphum var. crassifolium (Hornem.) Moq.,
Blitum rubrum var. crassifolium Moq., 
Agathophytum crassifolium Fuss, 
Agathophytum humifusum Kittel
Oxybasis minutiflora,
Oxybasis chenopodioides

English name:
Low Goosefoot

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten Brandenburg, S-Sachsen-Anhalt, N-Thüringen, Einzelfund bei Koblenz, Altfunde nördliche Oberrheinebene 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Brandenburg: evtl. zu erwarten [Neophyt], Hamburg: unbeständig, Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: 4 (potentiell gefährdet), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Corsica, ?Sardinia, Italy, former Yugoslavia, 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Ireland, Hungary, Poland, Romania, Afghanistan, Algeria, Morocco, Ukraine, ?Crimea, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, C-Asia, Xinjiang, Gansu, Tibet, Mongolia, Turkey, USA, South America

Eingebürgert in:
*Cape

 

 

 

Pflanze 5 - 50 cm groß
meist niederliegend oder aufsteigend, vollständig kahl


Photo und copyright Harald Geier

Perigon und Blütenstiele kaum bemehlt
Perigonblätter der Seitenblüten eines Knäuels höchstens bis fast bis zur Spitze verwachsen, die Frucht sackartig umschließend, Mittelnerv meist deutlich hervortretend


Photo und copyright Harald Geier

Blätter ganzrandig oder seicht gezähnt, 
durch 2 Spießecken breit 3-eckig, fleischig


Photo und copyright Harald Geier

Blattunterseite nicht bemehlt


Photo und copyright Harald Geier