Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Rispengräser (Poa) Unterster Rispenast aus 2 - 5  Zweigen, mit  1 - 2 mm breiten Blättern

Blätter blaugrün
> 1


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter grün
> 2

 

1     Blätter blaugrün


Blaues Rispengras
(Poa glauca
Vahl)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VII, Wälder, Ruderalstellen, Zierpflanze
                Grigna, Italien (10.08.2012)

Synonyme:
Poa nemoralis ssp glauca, Poa caesia, Poa aspera
(es gibt noch 73 weitere Synonyme!)

English name:
Glaucus Bluegrass

Nom francais:
Pâturin bleuâtre

Nome italiano:
Fienarola glauca

Verbreitung in Deutschland:
Nur 1 Fundort bei Bad Tölz
Die Sorte 'Blue Hills' wird auch als Ziergras verkauft.

Gefährdungsgrad in Deutschland:
Deutschland 1 (vom Aussterben bedroht)
Bayern 1 (vom Aussterben bedroht)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Italy, former Yugoslavia, Greece,
England, former Czechoslovakia, Faroer Isl., Finland, Iceland, Jan Mayen Isl., Norway, Poland, European Russia, Svalbard, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, China, Japan, Kazakhstan, Korea, Kyrgyzstan, Tajikistan, Mongolia, Greenland (all coasts), Aleutes, Alaska, Canada, USA, Morocco

 

 

Pflanze 15 - 40 cm groß
meist blaugrün bereift, ohne Ausläufer

Ährchen 2 - 5- blütig, oft blau bereift

Ährchenachse kahl, mit winzigen Höckern


Photo und copyright Michael Hassler

Blattspreiten schmal (1 - 2 mm), ohne Kapuzenspitze

Blätter mit Skispur

Ligula der Halmblätter 1,5 - 2 mm lang

 

 

 

2     Blätter grün

Pflanze mit unterirdischen Ausläufern
Ligula der Halmblätter 1 - 2 mm lang
Deckspelzen durch lange Zottenhaare zusammenhängend
> 3

  

Pflanze ohne unterirdische Ausläufer
Ligula der Halmblätter 0 - 0,5 mm lang
Deckspelzen spärlich behaart
> 4

 

3     Deckspelzen durch lange Zottenhaare zusammenhängend


Schmalblättriges Rispengras
(Poa angustifolia
L.)

V - VI, Trockenrasen, Ruderalstellen
             Günzburg

Synonyme:
Poa pratensis ssp angustifolia
Poa brizoides Vill. non L. f., Poa lejeunii Dumort., Poa pratensis ssp. angustifolia (L.) Gaud., Poa pratensis var. angustifolia (L.) Sm., Poa pratensis var. strigosa (Hoffm.) Gaud., Poa setacea Hoffm. non Huds., Poa strigosa Hoffm., Poa villarsii J. F. Gmel. 

English name:
Narrow-leaved Meadow-Grass

Nom francais:
Pâturin à feuilles étroites

Nome italiano:
Fienarola a foglie strette

Verbreitung in Deutschland:
Mitte, Süden und Osten zerstreut bis mäßig häufig; Nordwesten und Schleswig-Holstein selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, former Yugoslavia, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, Sweden, *Iceland, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, China, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Uzbekistan, Mongolia, Japan, Korea, Sakhalin, Kuril Isl., Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, Afghanistan, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, Canary Isl., Bhutan, N-India, Darjeeling, Sikkim, Chumbi, Nepal

 

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß
Ausläufer bildend

kleine dichte Horste bildend

Rispe fast doppelt so lang wie breit
Unterste Seitenäste meist zu 4

Deckspelzen durch lange Zottenhaare zusammenhängend

Stängelblätter flach 1 - 2 mm breit

Ligula der Halmblätter 1 - 2 mm lang

Grundblätter borstlich gefaltet,  0,5 - 1  mm breit

Grundblätter sehr lang, oft überhängend

Ältere Grundblattscheiden eine gelbe Strohtunika bildend

 

 

4     Deckspelzen spärlich behaart


Hain- Rispengras
(Poa nemoralis
L.)

VI - VII, Wälder, Ruderalstellen
                Wertingen

Synonyme:
Poa angustifolia var. nemoralis (L.) Huds., Poa cinerea Vill., Poa dubia Suter, Poa glaucescens Roth, Poa miliacea DC., Poa montana All., Poa nemoralis var. caesia Gaud., Poa nemoralis var. coarctata Gaud., Poa nemoralis var. firmula Gaud., Poa nemoralis var. glauca Gaud., Poa nemoralis var. montana Gaud., Poa nemoralis var. rigidula Mert. & W. D. J. Koch, Poa nemoralis var. tenella Becker, Poa nemoralis var. vulgaris Leers, Poa polymorpha Wibel, Poa rhenana Lej. 

English name:
Wood Bluegrass

Nom francais:
Pâturin des bois

Nome italiano:
Fienarola dei boschi

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet (Südosten zerstreut) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica,  Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Iceland,  Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, China, Tibet, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Mongolia, Tajikistan, Uzbekistan, Japan, Korea, Kuril Isl., Algeria, Morocco,  Turkey, European Turkey, Iran, Israel, Lebanon, Afghanistan, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, N-India, Chumbi, Nepal, 

Eingebürgert in:
*New Zealand, *Alaska, *USA, *Canada, *Greenland, *St. Pierre et Miquelon,
*Chile, *Argentina,

 

 

 

Pflanze 30 - 80 cm groß
locker horstig wachsend, ohne Ausläufer

 

Rispe länglich eiförmig, oft nickend

Ährchen 2 - 5- blütig, sehr schmal

Ährchenstiele behaart

Hüllspelzen ungleich, beide 3- nervig, Deckspelzen undeutlich 5- nervig, am Grund spärlich mit weichen Haaren

 

Blätter stehen im 45 °- Winkel vom Stängel ab 
("Heil Hitler- Gruß")

Blattspreiten schmal (1 - 2 mm),
Ohne Kapuzenspitze

Blatthäutchen sehr kurz (0 - 0,5 mm), gestutzt
bewimpert