Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Panicum capillare agg.

Zweitunterstes Ährchen am Ende der Rispenäste lang gestielt
d.h. Stiele deutlich länger als das Ährchen
> 1

Zweitunterstes Ährchen am Ende der Rispenäste kurz gestielt, d.h. Stiele oft kürzer als das Ährchen
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

 

1    Ährchen am Ende der Rispenäste lang gestielt, d.h. Stiele deutlich länger als das Ährchen


Haarästige Hirse
(Panicum capillare)

VII - VIII, Ruderalstellen, Straßenränder, Maisfelder, Zierpflanze
                   Mindelaltheim, Fahrradweg
                   Burgau, Rinnstein bei der Post

                   Aquileia, Italien
                   Karlsruhe, Mannheim
                   Bodensee

Synonyme:
Milium capillare (L.) Moench, 
Panicum bobartii Lam., 
Panicum capillare var. agreste Gattinger

Stellenweise eingebürgerter Neophyt

English name:
Common Witchgrass

Weltweite Verbreitung:
Canada, USA, Bermuda, Virgin Isl.

Eingebürgert in:
*Germany, *Switzerland, 
*Portugal, *Spain,
*France, *Italy, 
*?former Czechoslovakia, *Hungary, *Poland, *Romania, *Ukraine, *European Russia, *Caucasus / Transcaucasus, *Russian Far East, *Australia, *Tasmania, *Jamaica, *Chile, *New Caledonia, *Argentina, *Brazil, *Lesser Antilles (*St. Vincent), *Mexico, *Uruguay, *Turkey, *Israel, *Pakistan, *Azores, *Madeira, *Canary Isl., *New Zealand

 

 

 

Pflanzen 20 - 75 cm groß

Rispenäste aufrecht und gespreizt, mit haarfeinen Ästen

Junge Rispen im unteren Teil vom Tragblatt umhüllt

Ältere Rispen locker, ausgebreitet

Alle Ährchen lang gestielt d.h. auch die endständigen Ährchen sind deutlich kürzer als ihr Stiel

Untere Deckspelze mit 9 seltener mit 7 Nerven
Ährchen eiförmig,
2,4 - 2,6 mm lang, mit aufgesetzter Spitze

Früchte rundlich- eiförmig, 1,5 - 1,8 mm lang, hellbraun

Unteres Ährchen steril, Vorspelze fast vollständig reduziert

Blattscheiden behaart, Ligula = Wimpernkranz

Blattspreiten 10 - 40 cm lang, 8 - 25 mm breit

 

 

2     Ährchen am Ende der Rispenäste kurz gestielt

Früchte länglich
> 3


Photo und copyright Günther Blaich

Früchte eiförmig
> 4


Photo und copyright Günther Blaich

 

3     Früchte länglich


Fluss- Hirse
(Panicum barbipulvinatum)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Sandig- kiesige Flussufer
                   Nonnenweier
                   Mannheim

Synonyme:
Ufer- Hirse
Panicum riparium
Panicum capillare ssp. barbipulvinatum (Nash) Tzvelev, Panicum capillare var. barbipulvinatum (Nash) R.L. McGregor, Panicum capillare var. barbipulvinatum (Nash) R.L. McGregor, Panicum capillare var. brevifolium Vasey ex & Shear, Panicum capillare var. occidentale Rydb., Leptoloma barbipulvinata (Nash) Smyth, Milium barbipulvinatum (Nash) Lunell, Panicum elegantulum Suksd. (nom. illeg.)

Verbreitung in Deutschland:
Vor allem im Nordosten, mittlerweile aber an vielen anderen Stellen in Deutschland identifiziert

Gefährdung in Deutschland:
Bisher noch nicht berücksichtigt (Neophyt)

Herkunft:
Nordamerika

Europaweite Verbreitung:
Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Ungarn

Panicum barbipulvinatum ist nach Amarell "Panicum riparium H.Scholz – eine neoindigene Art Europas?" identisch mit der laut Rothmaler in Mitteleuropa entstandenen Art Panicum riparium.

 

 

 

Pflanzen 15 - 100 cm groß
Rispenäste aufrecht und gespreizt, mit haarfeinen Ästen


Photo und copyright Michael Hassler

Rispe locker, Ährchen am Ende der Rispenäste kurz gestielt
(oft kürzer als die Ährchenlänge), wodurch  charakteristische "Doppelährchen" entstehen


Photo und copyright Michael Hassler

Ährchen lang zugespitzt, Früchte länglich


Photo und copyright Günther Blaich

Unteres Ährchen steril, Vorspelze fast vollständig reduziert

Blattscheiden behaart
Ligula = Wimpernkranz


Photo und copyright Günther Blaich

Blattspreiten 10 - 40 cm lang, 8 - 25 mm breit


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

4     Früchte eiförmig


Hillmanns- Hirse
(Panicum hillmanii)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Flussufer, Ruderalstellen
                   Mannheim

Synonyme:
Panicum capillare ssp. hillmanii

Verbreitung in Deutschland:
In der südlichen Oberrheinebene mehrfach gefunden, wohl stabil eingebürgert, auch in Mannheim und Mainfranken

Gefährdung in Deutschland:
Bisher noch nicht berücksichtigt (Neophyt)

Weltweite Verbreitung:
Australien, Nordamerika
Europa

 

 

 

Pflanzen 15 - 100 cm groß
Rispenäste aufrecht und gespreizt, mit haarfeinen Ästen


Photo und copyright Michael Hassler

Rispe locker, Ährchen am Ende der Rispenäste kurz gestielt
(oft kürzer als die Ährchenlänge), wodurch  charakteristische "Doppelährchen" entstehen


Photo und copyright Michael Hassler

Vorspelze des sterilen unteren Blütchens entwickelt, ca. 1–1,5 mm lang

Ährchen länglich- eiförmig, 
Früchte eiförmig, dunkelbraun, seitlich am Grund mit zwei deutlichen Schwellkörpern, Abbruchstelle der von Deckspelze und Vorspelze umschlossenen Frucht mit mondsichelförmigem Wulst


Photo und copyright Günther Blaich

Blattscheiden behaart
Ligula = Wimpernkranz


Photo und copyright Günther Blaich

Blattspreiten 10 - 40 cm lang, 8 - 25 mm breit


Photo und copyright Michael Hassler