Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Bromus ramosus agg.

Blütezeit Juni - Juli
1 - 5 Ährchen pro Rispenast
Untere Rispenäste zu 3 - 5
> 1

Blütezeit Juli - August
5 - 9 Ährchen pro Rispenast
Untere Rispenäste meist zu 2
2

 

1    Untere Rispenäste zu 3 - 5


Frühe Wald- Trespe
(Bromus benekenii (Lange) Trimen)

VI - VII, Wälder (0 - 1400 m)
                Schaifhausen, NSG Ehrenbürg (29.05.2011)

Synonyme:
Benekens Waldtrespe, Einseitswendige Wald- Trespe

Bromopsis benekenii (Lange) Holub (Name bei Flora Italiana und im Catalogue of Life)
Bromopsis ramosa ssp. benekenii (Lange) Tzvel., Bromus asper Beneken non Murray, Bromus ramosus proles benekenii (Lange) Asch. & Graebn., Bromus ramosus ssp. benekenii (Lange) Schinz & R. Keller, Festuca aspera Mert. & W. D. J. Koch, Schenodorus benekenii Lange 

English name:
Lesser Hairy Brome

Nom francais:
Brome de Beneken

Nome italiano: 
Forasacco di Beneken

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Süden zerstreut bis mäßig häufig, fehlt Niederrhein, Norden nur selten östliches Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia & Hercegovina, Montenegro, Serbia & Kosovo, Macedonia, Albania, Greece Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, W- Central, N- Central, N- East) 
Belgium, England, Bulgaria, Czech Republic, Slovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, Sicily, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, China, Kazakhstan, Algeria, Morocco, Turkey, European Turkey, Iran

Benannt nach dem deutschen Apotheker Ferdinand Beneken (1800 - 1859).

 

 

 

 

Pflanze 40 - 120 cm groß

Untere Rispenäste zu 3 - 4

1 - 5 Ährchen pro Rispenast

Unterster Knoten der Rispe kahl

Blattscheide des obersten Halmblattes höchstens mit einzelnen langen Haaren

Blatthäutchen 1 - 3 mm lang, häutig, gefranst

 

 

2      Untere Rispenäste meist zu 2


Späte Wald- Trespe
(Bromus ramosus
Huds.)

VII - VIII, Wälder (0 - 1400 m)
                  Günzburg, Feuerbachstr. 
                  Ulm, Wald im Botanischen Garten (16.07.2011)

Synonyme:
Allseitswendige Wald- Trespe,
Bromopsis ramosa (Huds.) Holub (Name bei Flora Italiana, Tela Botanica und im Catalogue of Life)
Bromus asper Murray, Bromus dumetorum Lam., Bromus hirsutus Curt., Bromus montanus Scop., Bromus nemoralis Huds., Bromus ramosus ssp. serotinus (Beneken) Bech., Bromus serotinus Beneken

English name:
Hairy brome, Wild Oat

Nom francais:
Brome ramifié

Nome italiano: 
Forasacco maggiore

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Süden zerstreut bis mäßig häufig; Norden sehr lokal (östliches Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern), nur Einzelfunde Niederrhein, Niedersachsen, Brandenburg 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: unbeständig, Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, Sardinia, Sicily, Slovenia, Croatia, Bosnia & Hercegovina, Montenegro, Serbia & Kosovo, Macedonia, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., E- Aegean Isl., Kiklades, Crete,
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark,  Ireland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Ukraine, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Algeria, Morocco, Turkey, European Turkey

Eingebürgert in:
*Portugal, 
*USA, *Tibet, *Jammu & Kashmir, *Pakistan

 

 

Pflanze 50 - 150 cm groß

Untere Rispenäste meist zu 2, paarig gegenüberstehend

Untere Rispenäste mit 5 - 9 Ährchen

Ährchen stark behaart

Unterster Knoten der Rispe mit einer am oberen Rand lang bewimperten Schuppe und 2 Seitenästen

Blattscheide des obersten Halmblattes dicht mit langen Haaren besetzt

Blatthäutchen 3 - 6 mm lang, häutig, gefranst