Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Bromus - Ährchen linealisch, am Rücken abgerundet, Granne fehlend oder kürzer als die Deckspelze

Ährchen unbegrannt oder Granne maximal 2 mm lang
Blattscheiden und Blattränder kahl
> 1

Ährchen mit 4 - 5 mm  langer Granne
Blattscheiden und Blattränder kahl oder behaart
> 2

 

1      Ährchen unbegrannt oder mit kurzer Granne


 Wehrlose Trespe
(Bromus inermis)

VI - VII, Weg- und Straßenränder
               verbreitet z.B.
               Sportplatz Gundelfingen

               Günzburg, Waldweg zu den Mooswaldseen

Synonyme:
Bromopsis inermis

English name:
Hungarian Brome
Smooth Brome

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häufig 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: Neophyt, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: Neophyt, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, *Switzerland, 
Spain, France,  Italy, former Yugoslavia, 
?Belgium, Bulgaria, former Czechoslovakia, Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, *England, *Denmark, *Finland, *Iceland, *Norway, *Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, China, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Uzbekistan, Afghanistan, N-Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, NW-India, Japan, Mongolia, *New South Wales, *Victoria, *Peru - middle Andes, *Uruguay, *Argentina, *Mexico, Transvaal, Cape, Turkey, European Turkey, *Alaska, *Canada, *USA, *New Zealand


 

 

Pflanze 20 - 120 cm groß
mit über- und unterirdischen Ausläufern

Junge Rispen zusammengezogen, dicht

 

Rispen zu Blütezeit ausgebreitet und locker

Ährchen sehr schlank, 2 - 3 cm lang, nicht zusammengedrückt

Granne fehlend oder maximal 2 mm lang

Hüllspelzen ungleich lang, untere 1- nervig, obere 3- nervig

Deckspelzen 5- 7-nervig, lanzettlich, oben stumpf, hautrandig, kahl oder auf den Nerven rau

 

Untere Blattscheiden und Blattspreiten am Rand kahl
Blatthäutchen saumartig, bis 1 - 2 mm lang

 

 

2       Ährchen mit 4 - 5 mm langer Granne

Rispe ausgebreitet, im oberen Teil überhängend
Blattspreite der Halmblätter 4 - 15 mm breit
Unterste Blattscheide abstehend rauhaarig
Waldpflanze

> 3

Rispe aufrecht, 
Blattspreite der Halmblätter 4 - 6 mm breit
Unterste Blattscheide zerstreut samthaarig
Verbreitung: Trockenrasen, Wiesen, Ruderalstellen
> 4

 

 3      Rispe ausgebreitet oder überhängend, Blattspreite der Halmblätter 4 - 15 mm breit


Artengruppe Wald- Trespe
(Bromus ramosus agg.)

VII - VIII, Wälder
                   Schaifhausen, NSG Ehrenbürg
                   Günzburg

Zu den Arten der Artengruppe

 

 

Pflanze 50 - 150 cm groß
Rispen bis 45 cm lang, zur Blütezeit ausgebreitet und meist nickend

1 - 9 Ährchen pro Rispenast

Ährchen schmal- lanzettlich, 4 - 12- blütig

Blattspreite der Halmblätter 6 - 15 mm breit, 
beidseitig behaart bis fast kahl

Blattscheiden dicht mit langen, abstehenden Haaren besetzt, Blätter am Grund mit kurzen, spitzen Öhrchen

Blatthäutchen 1 - 6 mm lang, häutig

Stängelgrund oft mit alten Blättern

 

 

4     Rispe aufrecht, Blattspreite der Halmblätter 4 - 6 mm breit

Häufige Trockenrasenpflanze
Blätter hellgrün, am Rand mit max. 2 Wimpern pro mm, Ligula ca. 2 mm lang
Unterste Blattscheiden nicht netzartig verwittert
> 5

Seltener Neophyt
Blätter dunkelgrün, am Rand dicht gewimpert, Ligula 0,5 - 1,5 mm lang
Unterste Blattscheiden netzartig verwittert
> 6


Photo und copyright Michael Hassler

 

5     Blätter hellgrün, am Rand mit max. 2 Wimpern pro mm, Unterste Blattscheiden nicht netzartig verwittert


Aufrechte Trespe
(Bromus erectus)

V - VI, Trockenrasen
             verbreitet z.B.
             Vordere Brenne Reisensbur
g

Synonyme:
Bromopsis erecta
Bromus angustifolius
Bromus pratensis

English name:
Erect Brome

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Süden weit verbreitet, Osten und Nordosten zerstreut, Nordwesten und Schleswig-Holstein nur wenige Einzelfunde 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: Neophyt, Brandenburg: evtl. zu erwarten [Neophyt], Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht) [Neophyt], Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet) [Neophyt], Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
?Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia,  Netherlands,  Hungary, Poland, Romania, Ukraine, *Denmark, *Finland, *Ireland, *Norway, *Baltic States, *European Russia, *Tibet, *Sweden, Algeria, *Argentina, *Chile, Turkey, Iran, Algeria, Morocco, Tunisia, *USA, *Canada


 

 

Pflanze 20 - 120 cm groß

Junge Rispen zusammengezogen, dicht

Rispen zu Blütezeit locker, aber aufrecht

Ährchenstiele kürzer oder so lang wie das Ährchen
Ährchen sehr schlank,  1 - 4 Ährchen pro Rispenast

Ährchen 2 - 3 cm lang, nicht zusammengedrückt
Granne viel kürzer als der Rest des Ährchens
Hüllspelzen ca. halb so lang wie das Ährchen

Granne 4 - 10 mm lang

Hüllspelzen ungleich lang, untere 1- nervig, obere 3- nervig

Deckspelzen 5-nervig, lanzettlich

Blatthäutchen ca. 2 mm lang

Obere Blattscheide meist kahl,
untere Blattscheiden zerstreut samthaarig

Blattspreite der Halmblätter 4 - 6 mm breit,
 am Rand bewimpert

 

 

6     Blätter dunkelgrün, am Rand dicht gewimpert, Ligula 0,5 - 1,5 mm lang, Unterste Blattscheiden netzartig verwittert


Ufer- Trespe
(Bromus riparius)


Photo und copyright Michael Hassler

V - VI, Wiesen, Ruderalstellen
             Kleinhüningen

Synonyme:
Bromopsis riparia
Bromopsis calcarea M.V. Klokov; Bromopsis cimmerica M.V. Klokov; Bromopsis dolichophylla M.V. Klokov; Bromopsis pseudocappadocica M.V. Klokov; Bromopsis riparia ssp. arenaria (Heuff.) Holub; Bromopsis riparia var. cimmerica (Klokov) Tzvelev; Bromus angustifolius var. villosellus Borbás; Bromus dobrogensis Prodán; Bromus erectus var. arenarius Heuff.; Bromus transsilvanicus Schur; Bromus transsilvanicus var. angustifolius Sagorski; Bromus transsilvanicus var. compactus Asch. & Graebn.; Bromus transsilvanicus var. densiflorus Borbás; Bromus transsilvanicus var. humilis Asch. & Graebn.; Bromus transsilvanicus var. montenegrinus Sagorski; Bromus variegatus Boiss.; Zerna riparia (Rehm.) Nevski

English name:
Meadow Brome

Verbreitung in Deutschland:
Stellenweise eingebürgerter Neophyt 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Former Yugoslavia, Greece, 
Turkey, Bulgaria, Romania, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, 

Eingebürgert in:
*Germany, *Switzerland,
*Russian Far East, *C-Asia, *China

Siehe auch Bromopsis in der Schweiz


 

 

Pflanzen 40–100(–120) cm hoch
horstig oder freistehend wachsend


Photo und copyright Michael Hassler

Rispe 10– 20 cm, unterster, längster Ast wenige cm bis 11 cm mit 2–4 Ährchen
Ährchen 2–3 cm lang, mit bis 8 Blüten

 

Hüllspelzen zugespitzt, wenig behaart, untere 7–8 mm, obere 10–11 mm, Deckspelzen lanzettlich, 10–14 mm, Granne 5–8 mm, wenig unterhalb der abgerundeten oder gestutzten Deckspelze eingefügt. Deckspelzen kurzhaarig oder weichhaarig(selten unterste Deckspelze fast kahl), Vorspelzen nur wenig kürzer als Deckspelzen.


Photo und copyright Michael Hassler

Halmblätter grün, ca. 20 cm lang, bis 7 mm breit, Blattober- und Blattunterseiten locker behaart mit verschieden langen Haaren (bis 1 mm); regelmässig behaart am Blattrand (Abb. 1), oft besetzt mit verschieden langen Haaren


Photo und copyright Michael Hassler

Ligula: ein kurzer Saum 0,5 - 1,5 mm lang), unregelmäßig gefranst 

 

Untere Blattscheiden kahl, zerstreut behaart bis locker haarig, obere Blattscheiden kahl, gelegentlich mit wenigenWimpernhaaren

Unterste Blattscheiden netzartig verwitternd, mit feinen Querverbindungen zwischen den Fasern

Grundständige Blätter bis 50(–60) cm lang, 3–4.5 mm breit, schmal-lineal, fein zugespitzt, +/- dunkelgrün, flach, überhängend

 

 

 

7