Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Wasserschlauch - Pflanze bildet keinen Stern auf der Wasseroberfläche
Die Publikation "Die Gattung Utricularia in Bayern" (2014) von Andreas Fleischmann und Jan Schlauer bietet eine sehr gute Beschreibung der folgenden Arten!
Zitat: "Die Form der vierstrahligen Verdauungsdrüsen („Vierstrahldrüsen“, oder im Englischen „quadrifid glands“) auf der Innenwand der Fangblasen wird oft als diagnostisches Merkmal herangezogen, um Utricularia-Arten voneinander abzugrenzen. Der Kopf der Drüsenhaare im Falleninneren besteht aus je vier einzelnen, langgezogenen Zellen, die in einem charakteristischen Winkel zueinander stehen, und mehr oder weniger an ein X erinnern: dabei findet sich stets ein Paar etwas kürzerer Zellen oder „Arme“, sowie ein „langes Paar“. Um dieses Merkmal sicher zu erkennen, ist eine Betrachtung der (am besten der Länge nach halbierten) Fangblasen unter dem Lichtmikroskop nötig – etwa 100–200-fache Vergrößerung ist völlig ausreichend."

Lebensraum: Tümpel, Seen, Fischteiche, Gräben
  Wasserblätter grün, freischwimmend, reich verzweigt, weiße Schlammsprosse fehlend
Wassersprosse mit 10 - 100 Fangblasen
>
Wasserblätter grün, freischwimmend, reich verzweigt, mit vielen Fangblasen

Lebensraum: Moore
Pflanze mit grünen, wenig verzweigten Wasserblättern und weißen Schlammsprossen
Wasserblätter ohne oder mit wenigen Fangblasen
>
Pflanze mit grünen, wenig verzweigten Wasserblättern und weißen Schlammsprossen


Photo und copyright Andreas Fleischmann