Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Wolfsmilch- Blätter wechselständig, breit lanzettlich, Drüsenanhänge oval
Kapsel +/- kahl, glatt

Trockenrasenpflanze
Blätter blaugrün, stachelspitzig, glattrandig
> 1

Sumpfwiesenpflanze
Blätter grün, ohne Stachelspitze, am Rand gesägt
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

 

1      Trockenrasenpflanze, Blätter blaugrün, stachelspitzig


 Steppen- Wolfsmilch
(
Euphorbia seguieriana Necker)

VI, Trockenrasen, felsige Hänge (0 - 1800 m)
       Sandhausen, Pferdetriebsdüne, Baden- Württemberg, 107 m ü.M. (10.08.2008)
       Sulzheim, Sulzheimer Gipshügel, Bayern, ca. 220 m ü.M. (05.07.2009)

Synonyme:
Euphorbia gerardiana Jacq., Tithymalus seguierianus (Neck.) Prokh.

English name:
Seguier's Spurge

Nom francais:
Euphorbe de Séguier

Nome italiano: 
Euforbia di Seguier

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Oberrheinebene, selten Mittel- und Niederrhein, S-Sachsen-Anhalt, sehr selten Z-Thüringen, Mainfranken 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: unbeständig, Hessen: 3 (gefährdet), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, France, Corsica, Italy, Croatia, Bosnia & Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, E- Central, S- Pindos, N- Pindos, N- Central, N- east) N- Aegean Isl., 
Belgium, Bulgaria, Czech Republic, Slovakia,  Netherlands, Hungary, Romania, European Russia, Ukraine, Crimea, Russia, Caucasus, Transcaucasus, W-Siberia, Krasnojarsk, Kazakhstan, Turkestan, Uzbekistan, China, Turkey, European Turkey, Iran, Afghanistan

Achtung:
In den Alpen und in Italien gibt es auch Sippen, die Drüsen mit Hörnchen besitzen.

Benannt nach dem französischen Botaniker Jean-François Séguier (1703 - 1784)

 

 

 

 

 

 

 

Pflanze 50 - 60 cm groß

Mehrere Stängel stehen oft buschig zusammen

Stängel ohne oder mit wenigen seitlichen Teilblütenständen

Scheindolde 9 - 30-strahlig

Kapsel glatt oder fein punktiert, Drüsen oval, meist ohne Hörner

Tragblätter breiter als lang, zugespitzt

Blätter blaugrün, lanzettlich, spitz

Blätter 20 - 30 cm lang und 3 - 6 mm breit

 

 

2      Sumpfwiesenpflanze, Blätter grün, ohne Stachelspitze


Zottige Wolfsmilch
(
Euphorbia illirica Lam.)


Photo und copyright Michael Hassler

V - VI, Sumpfwiesen
             Passau, Ortsteil Hals
             Botanischer Garten Leipzig (Michael Hassler 22.06.2015)

Synonyme:
Wollige Wolfsmilch,
 
Euphorbia villosa Waldst. & Kit. ex Willd. (Name in der Flora Europaea)
Euphorbia villosa Willd., Euphorbia pilosa L.,
Tithymalus villosus (Waldst. & Kit. ex Willd.) Pacher

English name:
Hairy Spurge

Nom francais:
Euphorbe poilue, Euphorbe velue

Nome italiano: 
Euforbia pelosa

Verbreitung in Deutschland:
Nur 1 Standort in Deutschland mit momentan 5 Pflanzen
(Hals bei Passau)

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht), 
Bayern: 1 (vom Aussterben bedroht

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, 
Spain, France, Italy, Bosnia & Hercegovina, Serbia & Kosovo, Slovenia, Croatia, Albania, Greece (Peloponnes, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East), 
Czech Republic, Slovakia, Hungary, Poland, Romania, European Turkey, Turkey, Crimea, European Russia, Belarus, Ukraine, Russia, Northern Caucasus, Armenia, Azerbaijan, Georgia [Caucasus], Moldavia

Die Flora Europaea integriert Euphorbia austriaca in diese Art.

 

 

Pflanze 50 - 100 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

seitliche Teilblütenstände die Enddolde zuletzt deutlich überragend


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Frucht kahl oder nur mit einzelnen wenigen Haaren


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Mittlere und obere Stängelblätter lanzettlich bis länglich- lanzettlich, 4-8 cm lang und 1,2-2 cm breit, vorn fein gezähnt


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel oben kahl, im unteren Teil zuweilen kurzflaumig


Photo und copyright Alexander Mrkvicka