Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Wicken mit gelblicher, weißlicher oder hellvioletter Krone, Blätter mit Ranken

Blütenstand 6 - 30- blütig
> 1

     

Blütenstand 1 - 6- blütig
> 4

 

 

1     Blütenstand 6 - 30- blütig

Blüten weiß, mit violetter Zeichnung
> 2

Blüten hellgelb
> 3

 

2     Blüten weiß, mit violetter Zeichnung


Wald- Wicke 
(Vicia sylvatica)

VI - VII, Wälder, Säume
                Trappstadt
                Knetzgau
                Sontheim, Giengen

Synonyme:
Wiggersia sylvatica 

English name:
Wood Vetch

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Schwäbische Alb, Hegau, mäßig häufig S-Neckarbecken, Franken, Thüringen, SW-Sachsen-Anhalt, SO-Niedersachsen; zerstreut Alpen, S-Sachsen, sehr zerstreut Mecklenburg-Vorpommern, NO-Brandenburg, O-Süderbergland, Teutoburger Wald; sehr selten Odenwald, Spessart; Einzelfunde Voralpenland, Rheinland 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Brandenburg: 4 (potentiell gefährdet), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Italy, France, Italy, former Yugoslavia, Albania
England, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland,  Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, European Russia, Estonia, Latvia, Lithuania, European Russia, Belarus, Ukraine, Moldavia, European Russia, Kazakhstan, Siberia, 

Ebenfalls weiße Blüten mit violetter Aderung, allerdings keine Ranken hat die Heide- Wicke (Vicia orobus)

 

 

 

Pflanze 50-  200 cm groß
Stängel niederliegend oder kletternd, verzweigt

Blütenstand 6- 20 -blütig

Krone weiß, violett geadert

Hülse kahl

Blätter mit 6 - 8 Fiederpaaren, mit verzweigter Ranke

Blättchen eiförmig, mit Stachelspitze

Nebenblätter zerschlitzt

 

 

3     Blüten hellgelb


Erbsen- Wicke 
(Vicia pisiformis)

VI - VIII, Wälder, Säume, Gebüsche
                 Rottenstein, Straßenrand
                 NSG Poppenholz

                 Knetzgau
                 Neresheim , Giengen, Nördlingen
                 BG Tübingen

Synonyme:
Cracca pisiformis Opiz; Ervilia pisiformis Schur; Ervum pisiforme Peterm.; Vicia ochroleuca Gilib.; Vicilla pisiformis Schur

English name:
Pea Flowered Vetch

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut (oft zurückgehend) Mainfranken, N-Franken, Z-Baden-Württemberg, Frankenalb, Fränkische Schweiz, Thüringen, SW-Sachsen-Anhalt; selten Rheinland-Pfalz, Hessen, SO-Niedersachsen; sehr selten Vorpommern, O-Brandenburg, Sachsen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: nicht gefährdet, Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Corsica, Italy, former Yugoslavia, Albania, 
Bulgaria,  former Czechoslovakia, Norway, Poland, Romania, Crimea, European Russia, Belarus / Ukraine, European Russia, Caucasus, Moldavia, Lithuania

 

 

Pflanze 1 - 2 m lang, 
kletternd, kahl

Blütenstand  10 - 30  -blütig, lang gestielt

Krone hellgelb, 12 - 15 mm lang

Hülsen kahl

Blätter mit 3 -5 Fiederpaaren, das untere Fiederpaar dem Stängel anliegend, mit Ranke, Blättchen eiförmig, bis 60 mm lang, kahl, mit Stachelspitze

 

 

4      Blütenstand 1 - 6- blütig

Blüten groß (15 - 35 mm)
> Blüten groß

Blüten klein (7 - 14 mm)
Blüten klein