Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Wicken mit kleinen weißlichen oder hellvioletten Blüten, Blütenstand wenigblütig, deutlich gestielt
Blätter mit 2 - 5, Fiederpaaren, mit Ranken, Nebenblätter gleich

Hülsen 4- samig
Blütenstand meist 1- blütig, 
Blütenstandsstiel zur Fruchtzeit  2 - 4 cm lang, so lang wie das Tragblatt

> 1

Hülsen meist 5- samig
Blütenstand meist 2 - 4- blütig, 
Blütenstandsstiel zur Fruchtzeit bis 8 cm lang, länger wie das Tragblatt
Seltener Neophyt
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

 

1      Blütenstandsstiel zur Fruchtzeit 2 - 4 cm lang, so lang wie das Tragblatt


Viersamige- Wicke 
(Vicia tetrasperma
(L.) Schreber)

V - VI, Äcker, seltener: Wegränder, Heiden
             Günzburg, Legoland (22.08.2008)
             Günzburg, Schurrsee

Synonyme:
Ervum tetraspermum L., 

English name:
Lentil Vetch

Nom francais:
Vesce à quatre graines

Nome italiano:
Veccia a quattro semi

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet (Norden zerstreut, fehlt Alpen) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece (Peloponnes, Festland), N- Aegean Isl. 
Bulgaria, Malta, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Russia, Crimea, Belarus, Estonia, Latvia, Lithuania, Moldavia, Caucasus, Armenia, Azerbaijan, Gruzia, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Uzbekistan, Turkmenistan, Siberia, Turkey, Egypt, European Turkey, Iran, Azores, Canary Isl., Bhutan, Pakistan, India, 

Eingebürgert in:
*Russian Far East, *Japan, *Ryukyu Isl., *South Australia, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Taiwan, China, *Cape, *Norfolk Isl., *Chile, *Mauritius, *USA, *Canada, *St. Pierre et Miquelon

 

 

 

Pflanze niederliegend- kletternd, kantig
10 - 50 cm lang

Blütenstand 1 - 2 blütig, 
Blütenstiel zur Fruchtzeit bis 4 cm lang

Krone hellviolett, 5 - 9 mm, Fahne dunkler geadert

Kelchzähne ungleich, kürzer als die Kelchröhre

Hülsen ca. 5 mm lang gestielt, kahl

Hülsen 3 - 4- samig

Blätter mit 2 - 5 Fiederpaaren, am Ende mit einer Ranke, 
Blättchen linealisch, Nebenblättchen halbpfeilförmig

Nebenblättchen meist halbpfeilförmig, Abschnitte ganzrandig


Photo und copyright Stefan Lefnaer

 

 

2     Blütenstandsstiel zur Fruchtzeit bis 8 cm lang, länger wie das Tragblatt


Zierliche Wicke 
(Vicia parviflora
Cav.)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VII, Äcker, Ruderalstellen
                Laerma, Rhodos

Synonyme:
Cracca tenuissima Alef.; Ervum aristatum Rafin.; Ervum glabrum Gilib.; Ervum gracile DC.; Ervum longepedunculatum Willk. et Costa ex Debeaux; Ervum longifolium Tenore; Ervum monanthos Georgi; Ervum soloniense Thuill.; Ervum tenoreanum Giraudias; Ervum tenuifolium Lag.; Ervum tenuissimum Bieb.; Ervum tenuissimum Pers.; Ervum tetragonum Hoefft.; Ervum varium Brot.; Lens soloniensis Vines & Druce; Vicia gracilis Loisel.; Vicia laxiflora Brot.; Vicia pusilla Muhl. ex Willd.; Vicia tenoreana Martr.; Vicia tenuissima Schinz & Thell.; Vicia tetrasperma Moench; Vicia tetrasperma ssp. gracilis (DC.) Hooker f.

English name:
Slender Vetch

Nom francais:
Vesce à petites fleurs

Nome italiano:
Veccia gracile

Verbreitung in Deutschland:
Unbeständig eingebürgerter Neophyt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Malta, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece (Peloponnes, Festland), Ionian Isl., Crete, Kiklades, N- Aegean- Isl, E-Aegaean Isl., 
Belgium, England, Netherlands, Romania, Crimea, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, *Chile, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Israel, Lebanon, Syria, Azores, Madeira, Canary Isl., 

Eingebürgert in:
*Germany
*Sri Lanka, *USA

 

 

 

Pflanze 10 - 40 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstand 2 - 5 blütig, Blüten hellviolett, 6 - 8 mm groß


Photo und copyright Karl Hauser

Kelchzähne kürzer als die Kelchröhre


Photo und copyright Miguel Porto

Blütenstandsstiel zur Fruchtzeit bis 8 cm lang, länger wie das Tragblatt


Photo und copyright Karl Hauser

Hülsen meist 5- samig


Photo und copyright Miguel Porto

Blätter mit 2 - 5 Fiederpaaren, am Ende mit Ranke,  Blättchen linealisch
Nebenblätter gleich


Photo und copyright Miguel Porto