Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Kleine Zwergmispeln mit ausgebreiteten Kronblätter

Blätter 0,5 - 1 cm groß
Blüten mit 2 Griffeln, Früchte mit 2 Steinkernen
> 1

Blätter > 1 cm
Blüten mit 3 - 5 Griffeln, Früchte mit 3 - 5 Steinkernen
> 4

 

1       Blätter 0,5 - 1 cm groß, Blüten mit 2 Griffeln

Pflanze niederliegend, dem Boden angepresst, selten mit bogenförmigen Ästen, mit unregelmäßigem Verzweigungsmuster, Blätter meist stumpf oder ausgerandet, Rand eben, unterseits anfangs behaart, später verkahlend
> 2

Pflanze mit aufrechten, sparrig verzweigten Ästen, 
mit regelmäßigem Verzweigungsmuster, Blätter meist spitz, Rand ± umgerollt, unterseits filzig, flaumhaarig, selten verkahlend
> 3

 

 

2     Blätter meist stumpf oder gestutzt, Rand eben, unterseits anfangs behaart, später verkahlend


 Kleinblättrige Zwergmispel
(Cotoneaster microphyllus Wall. ex Lindl)

IV - V, Zierpflanze
             Botanischer Garten Tübingen

Synonyme:
Cotoneaster procumbens, Cotoneaster cashmirensis, Cotoneaster glacialis
Cotoneaster astrophorus

English name:
Littleleaf Cotoneaster

Verbreitung in Deutschland:
Häufig gepflanzt, gelegentlich verwildert

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar (Zierpflanze) 

Weltweite Verbreitung:
China, Tibet

Eingebürgert in:
*England, *Ireland, *Slovakia

Viele Sorten z.B.
'Queen of Carpets': Blätter größer, oft auf einem Hochstamm

 

 

 

Bis 1 m hoher immergrüner Strauch
Verzweigungsmuster unregelmäßig

Endzweige dünn, dem Boden angepresst

Blüten zu 1 - 4, weiß, 8 mm im Durchmesser, Kronblätter ausgebreitet, 15 - 20 Staubblätter, Antheren purpurn

2 Griffel

Früchte rundlich, rot, 5 - 7 mm im Durchmesser

Früchte mit 2 Steinkernen

Blätter elliptisch bis eiförmig, 5 - 8 mm lang, stumpf oder ausgerandet, oberseits glänzend, am Rand nicht umgebogen

Blätter unterseits hellgrau, anfangs behaart später verkahlend

 

 

3     Blätter meist spitz, Rand ± umgerollt, unterseits filzig, flaumhaarig, selten verkahlend


 Ganzrandige Zwergmispel
(Cotoneaster integrifolius (Roxb.) Klotz)

 

IV - V, Zierpflanze
             

Wird oft als Cotoneaster microphyllus verkauft

Synonyme:
Berandete Zwergmispel, Cotoneaster microphyllus var. thymifolius, Cotoneaster conspicuus Marq, Crataegus integrifolia Roxb., Cotoneaster marginatus (Loudon) Schltdl.
Cotoneaster lanatus Jacques, Cotoneaster congestus Baker, Cotoneaster prostratus Baker
Cotoneaster thymifolius Baker

English name:
Entire leaved Cotoneaster

Verbreitung in Deutschland:
Häufig gepflanzt, gelegentlich verwildert

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar (Zierpflanze) 

Weltweite Verbreitung:
China, Tibet, Bhutan, N-India, Myanmar, Nepal, Sikkim

Eingebürgert in:
*Ireland

 

 

 

Bis 0,8 m hoher immergrüner Strauch
Äste niederliegend, Zweige aufrecht, sparrig verzweigt
mit regelmäßigem Verzweigungsmuster

 

Blüten meist einzeln, weiß, Kronblätter ausgebreitet, Antheren purpurn, 2 Griffel

 

Früchte rundlich, rot, 8 - 10 mm im Durchmesser
2 Steinkerne

 

Blätter elliptisch bis eiförmig, 5 - 10 mm lang, spitz oder bespitzt, oberseits glänzend, am Rand umgebogen

 

Blätter unterseits hellgrau, unterseits filzig, flaumhaarig, selten verkahlend

 

 

 

4      Blätter > 1 cm, Blüten mit 3 - 5 Griffeln

Zweige dem Boden aufliegend, wurzelnd
Blätter meist größer 2 cm,  
Blüten mit 4 - 5 Griffeln, Früchte mit 4 - 5 Steinkernen
> 5

Zweige dem Boden aufliegend und aufrecht abstehend
Blätter meist kleiner 2 cm, 
Blüten mit 3 Griffeln, Früchte mit 3 Steinkernen
> 6

 

5      Blätter meist größer 2 cm


  Teppich- Zwergmispel
(Cotoneaster dammeri C. K. Schneid)

V - VI, Zierpflanze
             Wehringer Heide
             Wohlhüter Gartenland

Synonyme:
Cotoneaster radicans C. K. Schneid., Cotoneaster humifusus, Cotoneaster kweitschoviensis

Nom francais:
Cotonéaster de Damner

Verbreitung in Deutschland:
Sehr häufig gepflanzt, oft verwildert

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar (Zierpflanze) 

Weltweite Verbreitung:
China

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*France, *Italy, 
*Slovakia

Viele als Cotoneaster dammeri verkaufte Sorten sind wohl Hybride mit anderen Cotoneaster- Arten z.B. 

- Cotoneaster dammeri 'Eichholz' ist wohl ein Hybrid mit Cotoneaster microphyllus var. colcheatus. Diese Sorte hat deutlich kleinere Blätter und nur 3 Griffel bzw. Steinkerne

 

 

 

 

Immergrüner meist nur 10 cm hoher Bodendecker,
Zweige dem Boden aufliegend und wurzelnd

Blüten meist einzeln

Blüten ausgebreitet, weiß, 1,3 cm im Durchmesser
einzeln, zu zweit oder zu dritt,
Blüten mit 4 - 5 Griffeln
 Staubbeutel junger Blüten rötlich

Staubbeutel älterer Blüten schwarz

Früchte kugelig, rot, mit 4 - 5 Steinkernen

Die größten Blätter sind fast 5 cm, mittlere 3 cm die kleinsten 1,5 cm lang

 

Blätter 10 - 30 mm lang, elliptisch, ledrig
oberseits glänzend

Blätter unterseits behaart, später verkahlend

 

 

6     Blätter meist kleiner 2 cm


Schwedische Zwergmispel
(Cotoneaster x suecicus G.KLOTZ)

IV - V, Zierpflanze
             Botanischer Garten Tübingen

Bastard Cotoneaster integrifolius x Cotoneaster dammeri

Synonyme:

English name:
Swedish Cotoneaster

Verbreitung in Deutschland:
Sehr häufig gepflanzt, oft verwildert

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar (Zierpflanze) 

Weltweite Verbreitung:
Nur aus Gartenkultur

Viele verschiedene Sorten z.B.
- Cotoneaster x suecicus 'Coral Beauty' 
  = Cotoneaster dammeri 'Coral Beauty':
  mit 2 - 3 Griffeln, Blätter nur ca. 1 cm lang

- Cotoneaster x suecicus 'Skogholm'
  3 Griffel, Blätter 1 bis 2,3 cm lang

 

 

Bis 0,5 m hoher sommergrüner Strauch

Äste niederliegend, Zweige aufrecht, sparrig verzweigt

Blüten meist einzeln, weiß, Kronblätter ausgebreitet, Staubbeutel purpurn, meist 3 Griffel

Früchte rundlich, rot, 8 - 10 mm im Durchmesser

3 Steinkerne

Blätter elliptisch bis eiförmig, spitz oder stumpf, oberseits glänzend, Nerven kaum eingesenkt

Blätter 1 - 2,5 cm lang

Blätter unterseits hellgrau, behaart oder kahl