Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe

Arten der Artengruppe Galium pusillum agg.

Blätter kurz vor der Spitze am breitesten, 
Stängelglieder kurz (1 - 3 cm),
höchstens doppelt so lang wie die Blätter
> 1 

Blätter +/- linealisch, 
Stängelglieder lang (2 - 8 cm),
mindestens doppelt so lang wie die Blätter

> 2

 

1     Stängelglieder kurz (1 - 3 cm), höchstens doppelt so lang wie die Blätter


Ungleichblättriges Labkraut
(Galium anisophyllon)

VII - IX, Alpine Matten
               Pfronten, Breitenberg
               Iseler

Synonyme:
Galium alpestre Gaudin; Galium argenteum Rchb. ex Nyman; Galium bocconii All.; Galium bocconii J.F.Gmel.; Galium bocconii var. micranthum Duby; Galium commune f. alpestre (Gaudin ex Roem. & Schult.) Rouy; Galium commune ssp. anisophyllon (Vill.) Rouy; Galium commune subvar. rubriflorum Rouy; Galium commune var. oxyphyllum (Wallr.) Rouy; Galium ehrendorferi A. & D. Löve; Galium multicaule Schur; Galium multicaule var. eriophyllum Wallr.; Galium multicaule var. oxyphyllum Wallr.; Galium multicaule var. polyphyllum Wallr.; Galium pumilum ssp. tenue (Vill.) Rouy; Galium sylvestre var. alpestre (Gaudin ex Roem. & Schult.) Gaudin; Galium tenue Vill.; Galium umbellatum var. oxyphyllum (Wallr.) Rouy; Galium umbellulatum Velen.

Verbreitung in Deutschland:
Alpen verbreitet, 
sehr selten Fränkische Schweiz, Schwäbische Alb, obere Donau

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
former Czechoslovakia, Poland, Bulgaria, Romania,  Ukraine

 

 

Pflanze 5 - 15 cm hoch, dichtrasig
Blütenstand kurz, mit langen Seitenästen, dadurch breit pyramidenförmig, meist weniger als 2 x so lang wie breit 

Blüten 3 - 4 mm im Durchmesser,
grünlich- weiß bis weiß

Kronblätter ohne Granne

Fruchtstiel gerade, Frucht glatt

Blätter zu 5 - 8 im Wirtel, kurz vor der Spitze am breitesten
mit Grannenspitze und deutlichem Mittelnerv

Stängel robust, 4-kantig, kahl oder behaart
Stängelglieder kurz (1 - 3 cm), höchstens doppelt so lang wie die Blätter

 

 

2     Stängelglieder lang (2 - 8 cm), mindestens doppelt so lang wie die Blätter

Reife Frucht glatt
Blätter meist sichelförmig gebogen
> 3

Reife Frucht körnig, mit spitzen Papillen
Blätter gerade
> 4

                                                                                                      

3     Frucht glatt, Blätter meist sichelförmig gebogen


Heide- Labkraut
(Galium pumilum)

VII - IX, Trockenrasen, Gebüsche, Wegränder
                NSG Machtoldsheim
                Schwarzes Moor, Rhön
                Pfronten, Wasenmoos
                Pfronten, Falkenstein
                Steinbruch, Kaiserstuhl

Synonyme:
Zierliches Labkraut
Niedriges Labkraut
Triften- Labkraut
Galium sylvestre,  
Galium argenteum Vill.; Galium asperum Schreb.; Galium atlanticum Ball; Galium bicolor Schleich.; Galium bocconii DC.; Galium caespitosum Ramond; Galium chlorophyllum Baill. & Timb.; Galium ciliatum Schrank; Galium commune ssp. argenteum (Vill.) Rouy; Galium commune, Galium commutatum Jord.; Galium decipiens Roth; Galium elatum J.F.Gmel.; Galium erectum Hoffm.; Galium hirtellum (Gaudin) Dalla Torre & Sarnth.; Galium hispidum Schrad.; Galium hoffmannii Steud.; Galium jussiaei Lapeyr.; Galium laeve Thuill.; Galium montanum Vill.; Galium multicaule Wallr.; Galium nitidulum Thuill.; Galium obscurum Schur; Galium opacum Schur; Galium podlachicum Besser; Galium pubescens Schlelch. ex DC.; Galium scabridum Willk.; Galium scabrum Jacq.; Galium silvivagum Baill. & Timb.; Galium supinum Lam.; Galium sylvestre Pollich; Galium tenue ssp. jussiaei (Lapeyr.) Nyman; Galium umbellatum Lam.

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Süden (außer Kölner Bucht/Niederrhein) zerstreut bis mäßig häufig, Norden, Kölner Bucht, Niederrhein und Brandenburg nur wenige Einzelfunde 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht) [Neophyt], Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: G (gefährdet, Status unklar), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy, former Yugoslavia, 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Baltic States, *Finland, *Sweden, Ukraine

 

Pflanze 10 - 40 cm, aufsteigend

Blütenstand locker, mit kurzen Seitenästen, 
dadurch schmal eiförmig, meist mehr als 2 x so lang wie breit

 Blüten 2 - 3 mm im Durchmesser, weiß, 
Frucht glatt

Stängel aufrecht, Stängelglieder lang (2 - 8 cm)
mindestens doppelt so lang wie die Blätter

Blätter sehr schmal linealisch, mit Grannenspitze und deutlichem Mittelnerv, zu 7 - 8  im Wirtel

Blätter oft sichelförmig gekrümmt

 

 

4     Reife Frucht körnig, Blätter gerade

Pflanze < 15 cm groß, mit vielen nichtblühenden Trieben
Blätter 6 - 8 mal so lang wie breit
in Deutschland nur auf Sylt
> 5

 

Pflanze meist > 15 cm, höchstens mit wenigen nichtblühenden Trieben
Blätter 8 - 16 mal so lang wie breit

> 6

 

 

5     Pflanze < 15 cm groß, mit vielen nichtblühenden Trieben


Sterner- Labkraut
(Galium sterneri)


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

VI - VIII, Steinige und sandige Böden im Küstenbereich
                  Sylt

Synonyme:
Galium pumilum ssp. septentrionale Hyl. 

English name:
Limestone bedstraw

Verbreitung in Deutschland:
Altfunde O-Schleswig-Holstein

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht)
Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht)

Weltweite Verbreitung:
Germany, 
England, Ireland, Denmark, Finland, Norway

 

 

Pflanze 5 - 15 cm, 
niederliegend bis aufsteigend, mit vielen nichtblühenden Trieben

 

 Blüten 2 - 3 mm im Durchmesser, weiß

 

Frucht durch spitze oder stumpfe Papillen rau

Stängel aufrecht, Stängelglieder lang (2 - 8 cm)
mindestens doppelt so lang wie die Blätter

 

Blätter gerade, sehr schmal linealisch , mit Grannenspitze und deutlichem Mittelnerv, 6 - 8 mal so lang wie breit, zu 7 - 8  im Wirtel

Pflanze trocken schwärzlich werdend

 

6     Pflanze meist > 15 cm, höchstens mit wenigen nichtblühenden Trieben

Mittlere Stängelglieder 1,5 - 4 mal so lang wie die 10 - 18 mm langen Blätter
> 7

 

Mittlere Stängelglieder 3 - 6 mal so lang wie die 7 - 12 mm langen Blätter
> 8

 

 

7     Mittlere Stängelglieder 1,5 - 4 mal so lang wie die 10 - 18 mm langen Blätter


Mährisches Labkraut
(Galium valdepilosum)

 

VII - IX, Steinige und sandige Rasen
                Lautern (Schwäbische Alb)
                Hurlach

Synonyme:
Galium anisophyllon ssp. bavaricum Ehrend. 

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Fränkische Schweiz, Oberpfalz, sehr selten Voralpenland, Fichtelgebirge, Einzelfunde Thüringer Wald, NO-Harz, bei Ulm 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: R (sehr selten), Bayern: 3 (gefährdet), Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany
Czech republic, Slovakia, Denmark, Poland Russia

 

 

Pflanze 15 - 30 cm, niederliegend bis aufsteigend, 
höchstens mit wenigen nichtblühenden Trieben

 

 Blüten weiß, ca. 1 mm lang gestielt, 2 -3,5 mm im Durchmesser

 

Frucht durch spitze oder stumpfe Papillen rau

 

Stängel ziemlich kräftig, > 0,7 mm im Durchmesser, mittlere Stängelglieder 1,5 - 4 mal so lang wie die 10 - 18 mm langen Blätter

 

Blätter gerade, 8 - 16 mal so lang wie breit, mit Grannenspitze und deutlichem Mittelnerv, zu 7 - 8  im Wirtel

Pflanze trocken grünlich bleibend

 

 

8     Mittlere Stängelglieder 3 - 6 mal so lang wie die 7 - 12 mm langen Blätter


Schwedisches Labkraut
(Galium suecicum)

 

VII - IX, Steinige und sandige Rasen, lichte Kiefernwälder
                Magdeburg

Synonyme:
Galium pumilum subsp. suecicum

Verbreitung in Deutschland:
Selten Brandenburg, Einzelfunde Sachsen-Anhalt (sicherlich unterkartiert) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany
Sweden

 

 

Pflanze 15 - 30 cm,  niederliegend bis aufsteigend, 
höchstens mit wenigen nichtblühenden Trieben

 

 Blüten weiß, ca. 0,5 mm lang gestielt, 1 - 2,5 mm im Durchmesser

 

Frucht durch spitze oder stumpfe Papillen rau

Stängel unten meist rötlich

Stängel zart, < 0,7 mm im Durchmesser, mittlere Stängelglieder 3 - 6 mal so lang wie die 7 - 12 mm langen Blätter

 

Blätter gerade, 8 - 16 mal so lang wie breit, mit Grannenspitze und deutlichem Mittelnerv, zu 7 - 8  im Wirtel

Pflanze trocken grünlich bleibend