Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Braunwurzarten mit bräunlicher oder rötlicher Krone

Blüten klein (5 mm), rotviolett,  Rachen weiß berandet
Untere Blätter doppelt  fiederschnittig
> 1

Blüten 7 - 10 lang, rötlich oder bräunlichgrün
Untere Blätter ungeteilt
> 2

 

1     Untere Blätter doppelt fiederschnittig


Hunds- Braunwurz 
(Scrophularia canina)

VI - VIII, Wege, Böschungen, Kiesgruben
                 Monte Baldo, Italien (25.08.2015)
                 Botanischer Garten Tübingen
                 Mannheim

Synonyme:
Alpen- Braunwurz
Scrophularia atropurpurea Moretti; Scrophularia chrysanthemifolia Balb. ex Wydl.; Scrophularia chrysanthemifolia Willd.; Scrophularia humifusa Timb. ex Nym.; Scrophularia lucida Pall. ex Bieb.; Scrophularia multifida Lam.; Scrophularia pinnata Mill.; Scrophularia pubescens Hort. ex Sweet; Scrophularia pyramidalis Wydl.; Scrophularia ramosissima Urv.; Scrophularia ruta-canina Bub.; Scrophularia tenuisecta Jord. ex Nym.; Tomiephyllum caninum Fourr.; 

English name:
French Figwort

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut mittlere und südliche Oberrheinebene, Hochrhein; Einzelfunde bei Kaiserslautern 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: unbeständig, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece,
Bulgaria, ?former Czechoslovakia, Crimea,  Algeria

Eingebürgert in:
*USA

 

Pflanze 20 - 70 cm groß
unangenehm riechend

Blüten klein (5 mm), rotviolett, Rachen weiß berandet

Stängel im oberen Teil rund, stark drüsig

Untere Blätter doppelt fiederschnittig, Abschnitte fiederspaltig
Stängel im unteren Teil verholzend, braunrot

 

 

2     Untere Blätter ungeteilt

Blüten purpurbraun, am Grund grünlich, Blütenstiele drüsig
Stängel ungeflügelt
> 3

Blüten rötlich, am Grund gelblich
Stängel geflügelt
> 6

 

3      Stängel ungeflügelt

Blätter zumindest auf den Adern behaart
Kelchzipfel breit häutig berandet
> 4


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter kahl
Kelchzipfel schmal häutig berandet
> 5


Photo und copyright Michael Hassler

 

4     Kelchzipfel breit häutig berandet, Blätter zumindest auf den Adern behaart


Drüsige Braunwurz
(Scrophularia scopolii)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - IX, Wälder, Ruderalstellen
               Botanischer Garten Frankfurt
               Mangfallgebirge

Synonyme:
Scrophularia auriculata Scop.; Scrophularia betonicaetolia Wydl.; Scrophularia castagneana Wydl.; Scrophularia decumbens Fisch. Mey. & Ave-Lall.; Scrophularia fontana Kotschy ex Boiss.; Scrophularia glabrata Spreng.; Scrophularia glandulifera Clarke; Scrophularia glandulosa Waldst. & Kit.; Scrophularia hirsuta Hornem.; Scrophularia melissiifolia Urv.; Scrophularia nepetiifolia Presl; Scrophularia nepetiifolia Sm.; Scrophularia oligantha Boiss. & Heldr.; Scrophularia pantocsekii Griseb. ex Pantoc.; Scrophularia puberula Boiss. & Haussk. ex Boiss.; Scrophularia rugosa Willd.; Scrophularia scorodonia Host; Scrophularia taurica Hort. ex Schur; Scrophularia tmolea Boiss.

English name:
Italian Figwort

Nome italiano: 
Scrofularia di Scopoli

Verbreitung in Deutschland:
In Einbürgerung begriffener Neophyt.
Einzelvorkommen Alpen (Mangfallgebirge)

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, *Germany
Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, E-Aegaean Isl., 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, European Russia, Ukraine, Crimea, Sicily, Caucasus / Transcaucasus, Turkey, European Turkey, Iran, Syria

 

 

Pflanze 40 - 100 cm groß

Blütenstand mit  4 - 7 Blüten

Blüten 8 mm lang, Blütenröhre fast kugelig, purpurbraun, 
am Grund grünlich, Blütenstiel drüsig

 

Kelchzipfel rund, mit breitem Hautrand


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel ungeflügelt, stumpf 4-kantig, im Blütenstand drüsig, im unteren Bereich flaumig bis zottig behaart

 

Blätter gegenständig, max. 9 cm lang, eiförmig, am Grund abgerundet bis schwach herzförmig, zumindest auf den Adern flaumhaarig, kerbzähnig

 

 

 

5      Kelchzipfel schmal häutig berandet, Blätter kahl


Knotige Braunwurz 
(Scrophularia nodosa)

VI - IX, Wälder, Gärten, Gebüsche
              Günzburg, Feuerbachstr. 

Synonyme:
Scrophularia cechica Opiz; Scrophularia foetida Garsault; Scrophularia halleri Gueldenst. ex Ledeb.; Scrophularia hemschinica C. Koch; Scrophularia italica Mill.; Scrophularia major Bub.; Scrophularia sckellii Spreng.; Scrophularia ternata Schur; Scrophularia wirtgenii Koch ex Opiz; Scrophularia nodosa ssp. chamaeneriifolia Schustler; Scrophularia chamaeneriifolia Schustler

English name:
Woodland Figwort

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und häufig

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary,  Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, *New South Wales, Turkey, European Turkey, USA, Canada

 

Pflanze 50 - 100 cm groß

Blüten 7 - 10 mm lang, in endständiger Rispe

Rispenäste mit  5 - 7 Blüten, Blütenstiel drüsig


Photo und copyright Michael Hassler

Krone trübbraun, am Grunde grünlich

Kelchzipfel oval, nur schmal häutig berandet, ohne Mittelrippe

Frucht kegelförmig

Blätter ei- herzförmig, gegenständig, gestielt, 
unregelmäßig gezähnt, kahl

Stängel im Blütenstand ungeflügelt, drüsig

Stängel im unteren Teil ungeflügelt, scharf vierkantig
kahl

 

 

6     Stängel geflügelt

Staminodium ausgerandet, mindestens 2 x so breit wie lang
Blätter am Grund nicht herzförmig, wenigstens die oberen scharf gesägt
> 7

Staminodium kaum ausgerandet, ca. so breit wie lang
Blätter am Grund herzförmig, stumpf gekerbt
> 8


Photo und copyright Michael Hassler

 

7      Blätter am Grund nicht herzförmig, wenigstens die oberen scharf gesägt 


Flügel- Braunwurz 
(Scrophularia umbrosa)

VI - IX, Bachröhrichte, Ufer, Gräben, Wälder
              Waldberg bei Bobingen
              Lone nähe Vogelherdhöhle
              Mindel bei Burgau

Zu den Unterarten

Synonyme:
Scrophularia affinis Opiz; Scrophularia alata Gilib.; Scrophularia aquatica Koch; Scrophularia aquatica L.; Scrophularia cymigera C. Koch; Scrophularia ehrharti Stevens; Scrophularia neesii Wirtgen; Scrophularia oblongifolia ssp. neesii (Wirtg.) B.Bock; Scrophularia pisidica Boiss. & Heldr.; Scrophularia samaritanii Boiss. & Heldr. ex Boiss.; Scrophularia oblongifolia ssp. umbrosa (Dumort.) J. Gamisans

English name:
Water Figwort

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber nur selten in Sachsen, O- und Z-Niedersachsen, N-Sachsen-Anhalt; fehlt hohen Lagen in Mittelgebirgen und Alpen

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: V (Vorwarnliste), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, ?Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Greece, 
Albania, Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Ireland, Netherlands, Hungary,  Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia,  Caucasus / Transcaucasus, Siberia, C-Asia, N-Xinjiang, *Tasmania, Turkey, European Turkey, Iran, Lebanon, Syria, *USA

 

 

 

Pflanze 40 - 120 cm groß, vielästig

Blütenstiele nicht oder nur schwach drüsig

Krone rötlich, am Grund gelblich
Kelchzipfel rund, mit breitem Hautrand, oft mit deutlicher Mittelrippe

Staminodium ausgerandet, mindestens 2 x so breit wie lang

Blätter länglich eiförmig, gestielt, am Grund keilförmig, 
wenigstens die oberen scharf gesägt

Stängel breit geflügelt

 

 

8    Blätter am Grund herzförmig, stumpf gekerbt


Wasser- Braunwurz 
(Scrophularia auriculata)


Photo und copyright Paul Busselen

VI - VIII, Bachröhrichte, Ufer, Gräben
                   Köln                 

Synonyme:
Scrophularia appendiculata Balb. ex Wydl.; Scrophularia aquatica auct. non L.; Scrophularia cinerea Dum.; Scrophularia cretica Boiss. & Heldr. ex Boiss.; Scrophularia auriculata Heldr. ex Boiss.; Scrophularia glabrata Schimp. ex Benth.; Scrophularia rivularis Moris; Scrophularia sulphurea Mill.; Scrophularia trifoliata Hoffmgg. & Link; Scrophularia umbrosa Dum.; Scrophularia umbrosa Salzm. ex Benth.

English- name:
Shoreline Figwort

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Kölner Bucht, selten Niederrhein, NW-Saarland; 
extrem selten Rheinebene, Altfunde Z-Pfalz 

Gefährdung in Deutschland: 
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 0 (ausgestorben), Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy,  Sardinia, Sicily, Crete, 
Belgium, England, Ireland,  Netherlands, Algeria, Xinjiang, Azores, Canary Isl., *USA

 

Pflanze 30 - 70 cm groß, wenigästig


Photo und copyright Paul Busselen

Krone rötlich, am Grund gelblich
Kelchzipfel rund, mit breitem Hautrand

Staminodium im oberen Teil rundlich- nierenförmig, kaum ausgerandet, wenig breiter als lang


Photo und copyright Paul Busselen

Blätter am Grund herzförmig, stumpf gekerbt,


Photo und copyright Paul Busselen

 am Blattstiel oft mit 2 Öhrchen


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel schmal geflügelt


Photo und copyright Paul Busselen