Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Nelken mit 1 - 5 roten/weißen Blüten und schartig ausgerandeten, nicht punktierten Kronblättern

Kronblätter am Grund kahl
> 1

Kronblätter am Grund behaart
> 2

                            

1     Kronblätter am Grund kahl


Stein- Nelke
(
Dianthus sylvestris Wulfen)

VI - VIII, Felsfluren, alpine Matten, steinige Orte (0 - 2400 m)
                 Roches de Naye, Schweiz (19.08.2012)
                 Tiglieto, Ligurien, Italien (11.08.2012)
                 Riva, Trentino, Italien (30.05.2015)
                 Monterosso, Cinque Terre, Italien (28.05.2015)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Dianthus aggericolus Jord.; Dianthus brachycalyx Huet ex Nym.; Dianthus brevicalyx G. Beck; Dianthus brevicalyx Vierh.; Dianthus caryophylloides Schult.; Dianthus caryophyllus ssp. sylvestris (Wulfen) Rouy & Fouc.; Dianthus consimilis Jord.; Dianthus frigidus Zuoc.; Dianthus guyetani Jord.; Dianthus inodorus (L.) Gaertner; Dianthus juratensis Jord.; Dianthus juratensis Jord.; Dianthus orophilus Jord.; Dianthus papillosus Vis. & Pancic; Dianthus reuteri Jord.; Dianthus rupestris L. f.; Dianthus rupicolus Jord. ex Nym.; Dianthus saxicola Jord.; Dianthus scheuchzeri Reichb.; Dianthus virgineus Sims; Dianthus wulfenii F. G. Dietr.; Silene silvestris E. H. L. Krause; Silene sylvestris Reichb.

English name:
Woodland Pink, Wood Pink

Nom francais:
Oeillet des bois

Nome italiano: 
Garofano selvatico

Verbreitung in Deutschland:
Selten westliche (Allgäuer) Alpen, Einzelvorkommen zentrale Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Corsica, Sicily, Italy, Slovenia, Croatia, Serbia & Kosovo, Bosnia & Hercegovina, Montenegro, Albania, Greece (S- Pindos, N- Pindos, N- Central) Ionian Isl

Eingebürgert in:
*USA, *Canada

Albino:

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß
in höheren Lagen oft nur 10 cm hoch und einköpfig

In tieferen Lagen verzweigt und bis zu 30 cm hoch,
an jeder Verzweigung nur 1 Blüte

Blüten rosa, ausgebreiteter Teil 8 - 15 mm lang

ohne Zeichnung am Rand gezähnt

Kronblätter im Schlund nicht behaart

 Kelch 20 - 25 mm lang, 4 mal so lang wie die Kelchschuppen

Kelchschuppen 2 - 8, breit eiförmig, plötzlich kurz zugespitzt

  
Photo und coyright Julia Kruse

Stängelblätter 20 - 40 mm lang, 1 - 2 mm breit, am Rand rau,
den Stängel am Grund scheidig umgebend

Grundblätter 1 - 2 mm breit, am Rand rau

 

 

2      Kronblätter am Grund behaart

 

Pflanze 5 - 12 cm groß
Blätter am Rand fein gezähnelt
3

Pflanze 10 - 60 cm groß
Blätter am Rand ohne Zähnchen
> 4

 

3      Pflanze 5 - 12 cm groß, Blätter am Rand fein gezähnelt


Zwerg- Nelke
(
Dianthus haematocalyx Boiss. & Heldr.)

V - VII,  Felsen, Felsschutt, felsige Hänge (20 - 2700 m)
                Rochers de Naye, Alpengarten
                Botanischer Garten Würzburg

Synonyme:
Dianthus alpinus Sibth. & Sm.

English name:
Blood- calyced Pink

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Macedonia, Albania, Greece (Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- East)

 

 

 

                  

 

Pflanze 5 - 12 cm groß
+/- dichte Polster bildend

Blüten rosa, zu 1- 3, Kronblätter an der Basis behaart

Äußere Kelchblätter ca. 2/3 so lang wie der Kelch

Stängelblätter linealisch oder eilanzettlich


Photo und copyright Roland Tsantekidis

Grundblätter eilanzettlich oder linealisch, am Rand fein gezähnelt

 

 

4     Pflanze 10 - 60 cm groß, Blätter am Rand ohne Zähnchen

Blüten immer einzeln
Blätter blaugrün, stumpflich
> 5

Blüten meist zu 2 oder in lockeren Blütenständen
Blätter graugrün spitz
> 6

 

5    Blüten immer einzeln, Blätter blaugrün, stumpflich


Pfingst- Nelke
(
Dianthus gratianopolitanus Vill.)

V - II,  Felsfluren, alpine Matten
             Habelstein, Rhön (31.05.2009)
             Forchheim, NSG Ehrenbürg

Synonyme:
Grenobler Nelke
Dianthus caesius Sm.; Dianthus caespitosus Poir.; Dianthus flaccidus Fieber; Dianthus glaucus Huds.; Dianthus pulchellus Pers.; Dianthus suavis Willd.; Silene caesia E. H. L. Krause

English name:
Cheddar Pink

Nom francais:
Oeillet de Grenoble

Nome italiano: 
Garofano di Grenoble

Verbreitung in Deutschland:
Sehr zerstreut Schwäbische Alb, Hegau, selten Frankenalb, Thüringer Wald, sehr selten Niederbayern, Nordpfälzer Bergland, Eifel, Nordhessen, Harz, Sachsen entlang Elbe, Oder in Brandenburg 
Wird oft als Zierpflanze in verschiedenen Farben verkauft!

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Niedersachsen: 4 (potentiell gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 0 (ausgestorben), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 4 (potentiell gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Italy,  France, 
Belgium, England, Czech Republic, Slovakia, Poland, Ukraine, 

Eingebürgert in:
*Canada

 

 

 

                  

 

Pflanze 10 - 25 cm groß
in lockeren Polstern

Stängel mit 2 - 3 Paar Blättern, Blüten meist einzeln

Blüten rosa, Kronblätter am Grund behaart, Platte 7 - 15 mm lang


Photo und coyright Julia Kruse

Kelch 13 - 17 mm lang, zylindrisch, Kelchzähne stumpf oder spitz
Außenkelchblätter ca. 1/4 so lang wie der Kelch, mit aufgesetztem Spitzchen

Grundblätter linealisch, 2 - 6 cm lang, 1 - 2 mm breit, kahl, blaugrün, stumpf
in dichten Polstern

 

 

6     Blüten meist zu 2 oder in lockeren Blütenständen, Blätter graugrün spitz


Busch- Nelke
(
Dianthus seguieri Vill.)

VI - VIII, Magerrasen
                 Bardolino, Hotel Arca Mure, Venetien (14.08.2011)
                 Garda, La Rocca, Venetien (16.08.2011)
                 Botanischer Garten Regensburg (

Zu den Unterarten

Synonyme:
Seguiers Nelke, 
Dianthus sylvaticus Willd.

English name:
Ragged pink, Seguier's Pink

Nom francais:
Oeillet de Séguier

Nome italiano: 
Garofano di Seguier

Verbreitung in Deutschland:
Sehr lokal SW-Schwäbische Alb / Baar / SO-Schwarzwald, Z-Voralpenland (entlang Isar), Regensburg bis Oberpfalz, N-Bayerischer Wald / Fichtelgebirge, O-Erzgebirge; sehr selten SO-Thüringen, O-Sachsen-Anhalt, N-Sachsen, S-Brandenburg, Einzelvorkommen Südschwarzwald 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Germany, Switzerland
Spain, France, Italy, 
Czech Republic, Slovakia, Turkey

Eingebürgert in:
*Canada

 

 

 

Pflanzen 25 - 60 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten in wenigblütigen Rispen (oft zu 2), gestielt
mit 2 - 6 Hochblätter am Kelchgrund

Blüten hellrosa bis intensiv rot, gezähnt, am Schlund behaart

Am Grund der Platte mit oder ohne Kreis dunkelroter Punkte, meist ohne weiße Punkte

Äußere Kelchblätter 1/4 - 3/4 so lang wie der 14 - 20-mm lange Kelch


Photo und copyright Christoph Bausch

Außenkelchblätter je nach Unterart allmählich oder abrupt in eine Granne übergehend

Blätter linealisch, 20 - 45 mm lang, 1 - 6 mm breit, graugrün, spitz, kahl