Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Malven mit gelappten Blättern

Blüten groß (1,5 - 3 cm), intensiv rosa oder dunkelviolett
Kronblätter 3 - 4 mal so lang wie der Kelch
> 1

  

Blüten klein (0,4 - 1,2 cm), meist hellrosa
Kronblätter höchstens doppelt so lang wie der Kelch
> 2

  

 

1       Blüten groß


Große Käsepappel
 (Malva sylvestris)

VI - X, Ruderalstellen, Wegränder
             Bächigen, Parkplatz des Mooseum
             NSG Goldberg
             Offingen, Saatblumenrabatte (08.09.2017)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Malva ambigua

English name:
High Mallow

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber Süderbergland, Bayerischer Wald, Alpen, Alpenvorland, Nordwesten sehr zerstreut bis selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: V (Vorwarnliste), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, Malta, England, former Czechoslovakia, Denmark, Finland,  Ireland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, *Spitsbergen, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine,  Bulgaria,  Crimea, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, *Victoria, *Taiwan, *Japan, Java, *trop. Africa, *Peru - coastal, *Cape Prov., *Haiti, *Dominican Republic, *Mexico, *Ecuador, *Argentina, *Brazil, *Uruguay, *Tristan da Cunha, *Réunion, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, NW. Sinai peninsula, Syria, Afghanistan, Azores, Madeira, *Pakistan, *Burma, Chumbi, *Jammu & Kashmir, India, Nepal, *USA, *Canada

Auch Zierpflanze mit vielen Sorten:
'Zebrina': rosa mit dunkelroten Streifen
'Demar Marina' und 'Primley Blue': blau mit dunkelvioletten Streifen

 

 

Pflanze 30 - 100 cm groß

In Ausnahmefällen bis 2 m!

Pflanze aufrecht, mit zahlreichen Blüten in den Blattachseln

Kronblätter 1,5 - 3 cm lang, rosa, mit 3 dunklen Längsstreifen

oder Kronblätter dunkelviolett

Kronblätter 3 - 4 mal so lang wie der Kelch

Kelch mit 3 Außenkelchblättern, die deutlich länger als breit sind

Staubblattröhre sternhaarig, Staubbeutel und Pollen weiß

Frucht scheibenförmig,  an einen Käselaib erinnernd, ca. 1 cm im Durchmesser,
von den sich während der Reife verlängernden Blätter umschlossen

Reife Früchte braun, in 10 - 12 Teilfrüchte zerfallend

Teilfrüchte auf der Rückenseite netzrunzlig, Kanten scharf

   

Samen nierenförmig, schwarzbraun, ca 2,5 mm lang#

Stängelblätter 3 - 7- teilig, gelappt

 

 

2      Blüten klein

Kronblätter bis zu doppelt so lang wie der Kelch
> 3

Kronblätter wenig länger wie der Kelch
> 6

 

3     Kronblätter bis zu doppelt so lang wie der Kelch

Pflanze steif aufrecht, bis 2 m groß
Blüten höchstens 2 x so lang wie der Kelch, Kronblätter 7 mm, meist ohne Streifen
> 4

  

Pflanze aufrecht, niederliegend oder aufsteigend, 10 - 60 cm groß
Blüten mindestens 2 x so lang wie der Kelch, Kronblätter 9- 13 mm, meist gestreift
> 5

  

                                                     

4        Pflanze steif aufrecht, bis 2 m groß


Quirl- Malve
 (Malva verticillata)

VII - IX, Kulturpflanze, Bauerngärten
                Peterswörth, Schnittblumenfeld Süß

Synonyme:
Krause Malve
Chinesische Gemüsemalve
Althaea crispa Alef.; Althaea verticillata Alef.; Malva alchemillaefolia Wall.; Malva brevifolia Gilib.; Malva crispa (L.) L.; Malva glomerata Hort. ex G. Don; Malva hybrida Hort. ex Steud.; Malva meluca Graebn. ex P. Medw.; Malva montana Forssk.; Malva mohileviensis Downar; Malva neilgherrensis Wight; Malva nepalensis Hort. ex Steud.; Malva pulchella Bernh.

English name:
Cluster mallow

Verbreitung in Deutschland:
Unbeständig verwildernde Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
E-Aegaean Isl., 
Siberia, China, India, Korea, Mongolia, Saudi Arabia, Iran, Yemen, Afghanistan, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, India, Bhutan, Sikkim, Nepal, 

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, 
*France, *Italy, *former Yugoslavia, *Greece, 
*England, *former Czechoslovakia, *Netherlands, *Poland, *Romania, *Bulgaria, *Libya, *European Russia, *Baltic States, *European Russia, *Ukraine, *European Russia, *Ethiopia, *Peru - middle Andes, *Mexico, *Transvaal, *Oranje Free State, *Cape Prov.,*Namibia, *Lesotho, *Madagascar, *Japan, *USA, *Canada

Blätter können als Salat oder Blattgemüse (gedünstet, gebraten, wie Spinat zubereitet) gegessen werden!
Heilwirkung: wie Eibisch!

 

 

Pflanze 0,8 - 2 m hoch, Stängel steif aufrecht

Blüten +/- sitzend, geknäult, höchstens 2 x so lang wie der Kelch
Fruchtstiele < 10 mm

Kronblätter höchstens doppelt so lang wie der Kelch
Kelch mit 3 Außenkelchblättern, die deutlich länger als breit sind

Kronblätter 0,4 - 1,2 cm lang, weiß oder hellrosa, seicht ausgerandet

Rückseite der Teilfrüchte schwach gerippt

Stängel mit wenigen Haaren

Stängelblätter 5 - 7- teilig, am Rand wellig- kraus, 
dicht und fein gezähnt

 

 

5      Pflanze niederliegend oder aufsteigend, 10 - 60 cm groß


Kleine Käsepappel
 (Malva neglecta)

VI - X, Ruderalstellen, Äcker
             Ohmenheim: Maisfeld an der Straße
             nach Nördlingen
             Günzburg, Brücke zum Waldbad
             Pflaumloch
             Bergheim bei Wittislingen, Maisfeld

Synonyme:
Weg- Malve
Gänse- Malve

English name:
Common Mallow

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häufig 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, ?Baleares, France, Corsica, Sardinia, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, *Finland,  Ireland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, Bulgaria, Crimea, Algeria, Morocco, C-Saharan Mts., Tibesti, Caucasus / Transcaucasus, *Russian Far East, C-Asia, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, Taiwan, *trop. Africa, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape Prov.,*Lesotho, *Haiti, *Dominican Republic, *Mexico, *Panama, *Argentina, *Bolivia, *Chile, China, Mongolia, *Japan, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Oman, Saudi Arabia, Syria, Afghanistan, *Canary Isl., *Hawaii (*East Maui), Jammu & Kashmir, Pakistan, Pakistani Kashmir, India, Bhutan, *Alaska, *USA, *Canada

 

 

 

 

Pflanze  10 - 50 cm hoch

niederliegend bis aufsteigend

Blüten lang gestielt, Kronblätter doppelt so lang wie der Kelch
Kelch mit 3 Außenkelchblättern, die deutlich länger als breit sind

Kronblätter 0,4 - 1,2 cm lang, rosa bis weiß mit 3 dunklen Längsstreifen, tief ausgerandet

Früchte scheibenförmig, gleichmäßig in 12 - 15 Segmente geteilt

Stängelblätter 3 - 7- teilig, maximal 1/4 gelappt, grob gezähnt

Blattunterseite spärlich weichhaarig

Stängel schwach behaart

 

 

6     Kronblätter wenig länger wie der Kelch

Kelch kahl oder mit kurzen Haaren
> 7


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Kelch mit langen, steifen Haaren
> 8


Photo und copyright Michael Hassler

 

7     Kelch kahl


Kleinblütige Malve
(Malva parviflora)


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

VI - X, Ruderalstellen
             Botanischer Garten Aarhuis

Synonyme:
Althaea mareotica Alef.; Althaea microcarpa Alef.; Althaea parviflora Alef.; Malva coronata Pomel; Malva juvenalis Delile ex Thellung; Malva mareotica Delile ex DC.; Malva microcalyx Hort. ex C. A. Mey.; Malva microcarpa Pers.; Malva parviflora L.; Malva trionoides DC.; Malva parviflora var. cristata Boiss.; Malva cristata (Boiss.) Sennen & Mauricio

English name:
Cheeseweed mallow

Verbreitung in Deutschland:
Unbeständig eingebürgerter Neophyt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, 
Malta, Caucasus / Transcaucasus, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Algeria, widespread, Hoggar, NC-Sahara, Tibesti, W-Sahara, C-Asia, Bahrain, Cyprus, E-Aegaean Isl., Egypt, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Ku. Israel, Lebanon, Oman, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, United Arab Emirates, Yemen, 

Eingebürgert in:
*England, *Ireland, *Belgium, *Czech Republic, *Netherlands, *Azores
*Russian Far East, *Japan, *Costa Rica, *Australia, *Tasmania, *trop. Africa, *Socotra, *Galapagos Isl., *Peru - Amazonian lowlands, *Peru - low Andes, *Peru - middle Andes, *Peru - high Andes, *Mexico, *Ecuador, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape Prov.,*Namibia, *Lesotho, *Lord Howe Isl., *Norfolk Isl., *Chile, *Juan Fdz. Isl., *Bolivia, *Brazil, *Paraguay, *Uruguay, *Argentina, *Tristan da Cunha, *Réunion, Turkey, *Hawaii (*French Frigate Shoals, *Kauai, *Oahu, *Molokai, *Lanai, *Maui, *Kahoolawe Isl., *Hawaii Isl.), *Java, *Jammu & Kashmir, *India, *Sikkim, *Pakistan, *Nepal, *Bhutan, *Sri Lanka, *USA, *Canada

 

 

 

Pflanze 20 - 50 cm hoch,
Stängel meist aufrecht


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blüten zu 2 - 4, +/- kurz gestielt
Kronblätter 0,4 - 0,5 cm lang, rosa bis weiß, ca. so lang wie der Kelch
Kelch mit 3 Außenkelchblättern, die deutlich länger als breit sind


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Kelch ausgebreitet, trockenhäutig, kahl oder mit kurzen Härchen,
vergrößert sich während der Reife


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Teilfrüchte querrunzelig mit schmalem, scharfem Rand, Fruchtstiele > 10 mm


Photo und copyright Franck Le Driant

Stängelblätter 3 - 7- teilig, rundlich, lang gestielt


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

 

 

8       Kelch mit langen, steifen Haaren


Kleine Malve
 (Malva pusilla)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - X, Ruderalstellen
             Memmingen

Synonyme:Nordische Malve
Malva borealis Wallman, 
Malva rotundifolia L., nom. rej. propos.

English name:
Low Mallow

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Thüringer Becken, Sachsen-Anhalt, S-Schleswig-Holstein; 
Bayern: nur wenige Funde im Westen und Mainfranken, Baden-Württemberg: sehr selten und nur im Norden, 
Fehlt W-Rheinland-Pfalz, Saarland

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), 
Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 0 (ausgestorben), 
Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, 
Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: Neophyt, 
Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), 
Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
*France, Italy, former Yugoslavia, Greece,
Belgium, former Czechoslovakia, Denmark, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, *England, *Finland, Bulgaria,  Crimea, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, *Japan, *Transvaal, *Oranje Free State, *Cape Prov.,*Namibia, *Lesotho, *Ecuador, E-Aegaean Isl., European Turkey, *Bonin Isl. (*Chichijima, *Anijima), Azores, Canary Isl., ?India, ?Pakistan, *USA, *Canada

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm hoch, niederliegend
Stängel meist am Boden liegend


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten büschelig gehäuft, meist zu 4 - 10, +/- kurz gestielt
Kelch mit 3 Außenkelchblättern, die deutlich länger als breit sind


Photo und copyright Günther Blaich

Kronblätter 0,4 - 0,5 cm lang, rosa bis weiß, ca. so lang wie der Kelch
schwach ausgerandet


Photo und copyright Photo und copyright Michael Hassler

Kelch mit langen, steifen Haaren

Teilfrüchte querrunzelig mit schmalem, scharfem Rand, Fruchtstiele > 10 mm


Stängelblätter 3 - 7- teilig, rundlich, grob gezähnt


Photo und copyright Günther Blaich