Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Hohlzahn (Galeopsis) - Blüten weiß oder rot, Oberlippe schmaler als der Mittellappen der Unterlippe

Krone meist hellgelb, seltener rot, bis 3,5 cm groß, 
mit gelbem Schlundfleck
> 1

   
Photo und copyright Günther Blaich  

Krone rot, bis 2,5 cm groß, 
ohne gelben Schlundfleck, 
> 2

                                 

1     Krone meist hellgelb, mit gelbem Schlundfleck


Saat- Hohlzahn
 (Galeopsis segetum)

VII - VIII, Äcker, Waldsäume
                   Günzburg, Feuerbachstr. (09.08.2017)

Synonyme:
Gelber Hohlzahn
Galeopsis dubia Leers, Galeopsis ochroleuca Lam. 

English name:
Downy Hemp-Nettle

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg, Südschwarzwald, selten Hessen, Odenwald, Rheinebene (hier zurückgehend), Mainfranken; nur Altfunde SO-Niedersachsen, Osten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 0 (ausgestorben), Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: 0 (ausgestorben), Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: 4 (potentiell gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Germany, Switzerland, 
Spain, France, NE-Italy, 
Belgium, England, Denmark, Netherlands, 

Eingebürgert in:
*Austria, 
*former Yugoslavia, 

*former Czechoslovakia, *Hungary, *Romania

 

 

 

 

Pflanze 10 - 45 cm groß


Photo und copyright Harald Geier

Krone weißlich bis hellgelb, bis 3, 5 cm groß


Photo und copyright Harald Geier

Oberlippe schmaler als der Mittellappen der Unterlippe


Photo und copyright Harald Geier

Blüten stehen weit aus dem Kelch


Photo und copyright Harald Geier

Unterlippe mit gelbem Schlundfleck 

Auf der Innenseite der Hohlzähne manchmal mit kleinen violetten Flecken
Krone selten auch rot, mit gelbem Schlundfleck (im Gegensatz zu G. ladanum)

  
Photo und copyright Günther Blaich  

Kelch behaart, Kelch und Kronröhre mit hellen Drüsenköpfen

Stängel kurzflaumig, drüsig, unter den Knoten nicht verdickt

Blätter grob gesägt, lanzettlich

unterseits samthaarig

 

 

2      Krone rot, ohne gelben Schlundfleck

Blätter schmal, ganzrandig oder mit flachen Zähnen
> 3

Blätter eiförmig, gezähnt
> 4


Photo und copyright Harald Geier

                                   

3      Blätter schmal


Schmalblättriger Hohlzahn
 (Galeopsis angustifolia)

 

VI - IX, Schotterfluren, Äcker
              Steinerne Jungfrau, Eselsburg
              Lautertal
              Günzburg, Bahndamm Richtung Leipheim
              Günzburg, Schurrsee

Synonyme:
Galeopsis ladanum ssp. angustifolia (G. F. Hoffmann) Gaud. 

English name:
Narrowleaf Hemp- Nettle

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Mitte und Süden; selten Sachsen, Brandenburg, Norden sehr selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht) [Neophyt], Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: unbeständig, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark,  Netherlands, Hungary, Poland, Romania, 

Eingebürgert in:
*Ireland, *Sweden, *USA

 

 

 

 

Pflanze 10 - 70 cm groß

Krone rot, bis 2,5 cm groß, 

Unterlippe sehr breit, mit gelber, weißer oder purpurfarbener Zeichnung
Oberlippe schmaler als der Mittellappen der Unterlippe

Kelch weißlich, drüsig, Kelchzähne stechend

Blätter schmal- lanzettlich

Blätter ganzrandig oder mit flachen Zähnen
unterseits behaart, aber nicht samthaarig

    

Stängel kurzflaumig, seltener auch drüsig

unter den Knoten nicht verdickt

 

 

4      Blätter eiförmig, gezähnt


Breitblättriger Hohlzahn
 (Galeopsis ladanum)


Photo und copyright Harald Geier

VI - X, Äcker, Ruderalstellen
            Botanischer Garten Konstanz
            Sontheim, Dillingen

Synonyme:
Acker- Hohlzahn
Galeopsis intermedia Vill., Galeopsis ladanum ssp. latifolia (Hoffm.) Celak., Galeopsis latifolia Hoffm. 

English name:
Red Hemp- Nettle

Verbreitung in Deutschland:
Überall zurückgehend: ziemlich selten Osten, Schleswig-Holstein, Franken, Bayern, Rheinland-Pfalz, selten Baden-Württemberg, Hessen; wenige Einzelfunde Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: G (gefährdet, Status unklar), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Corsica,  Italy, former Yugoslavia, Albania, 
Belgium, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, Crimea, European Russia, Sweden, Caucasus, Talysh, Transcaucasus, Altai, Irkutsk, W-Siberia, Kamchatka, Primorye, Uzbekistan, Turkey, *USA, *Canada, *St. Pierre et Miquelon

 

 

 

Pflanze 10 - 30 cm groß


Photo und copyright Paul Busselen

Krone rot, ca. 2 cm lang, mit meist weißer Zeichnung
Oberlippe schmaler als der Mittellappen der Unterlippe


Photo und copyright Peter Emrich

Kronröhre ragt aus dem Kelch
(Krone 2 - 3 mal so lang wie der Kelch)


Photo und copyright Peter Emrich

Kelch grün, flaumig behaart, oben auch schwarzköpfig drüsig


Photo und copyright Robert Flogaus-Faust

Stängel im oberen Teil schwarzdrüsig


Photo und copyright Harald Geier

Blätter eiförmig, mit 3 - 8 Zähnen, unterseits behaart, aber nicht samthaarig


Photo und copyright Peter Emrich

Stängel kaum verdickt, ohne Borstenhaare


Photo und copyright Peter Emrich