Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Pastinak (Pastinaca)

Zur Gattung gehören 14 Arten, wobei in Mitteleuropa nur 1 Art vorkommt:


Gewöhnlicher Pastinak
(Pastinaca sativa
L.)

VII - IX, Wiesen, Wegränder, Ruderalstellen
                Fahrradweg Günzburg - Burgau

Zu den Unterarten

Synonyme:
Pastinaca fleischmannii Koch, 
Pastinaca sativa var. hortensis Ehrh.

English name:
Wild Parsnip

Nom francais:
Panais

Nome italiano: 
Pastinaca comune

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, Andorra, France, Corsica, Sardinia, Italy, 
Slovenia, Croatia, Bosnia & Hercegovina, N- Macedonia, Albania, Greece
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Turkey, European Turkey, Lebanon,

Eingebürgert in:
*Portugal, 
*Denmark, *Finland, *Ireland,  *Norway, *Sweden,
*Australia, *Peru, *Java, *Jamaica, *Transvaal, *Cape, *Haiti, *Dominican Republic, *Chile, *Uruguay, *Argentina, *Mexico, *Ecuador, *China, *Burma, *Alaska, *USA, *Canada

 

 

Pflanze 30 - 140 cm groß

Dolden 7 - 20- strahlig, Hülle und Hüllchen wenigblättrig oder fehlend

Blüten intensiv gelb

Früchte eiförmig, flach, kahl, 5 - 7 mm lang
Ölstriemen erreichen an der Basis nicht den Rand der Frucht

Stängel kantig gefurcht, angedrückt behaart, Pflanze ohne weißen Milchsaft

Stängelblätter groß, einfach gefiedert

Grundblätter normalerweise einfach gefiedert, mit großen, eiförmigen, leicht gesägten Fiederabschnitten, seitliche Adern undeutlich

Papillen auf der Oberseite der Blätter kegelförmig (2 - 3 mal so lang wie breit)
untere Blätter kurz gestielt, Blattstiel schlank, nicht schwammig

 

 

 

 

 


VII - IX, Wiesen, Wegränder, Ruderalstellen
                verbreitet z.B. Fahrradweg Günzburg -
               Burgau

 

Synonyme:
Pastinaca fleischmannii Koch, 
Pastinaca sativa var. hortensis Ehrh.

English name:
Wild Parsnip

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, Norden zerstreut 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Corsica, Sardinia, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, Turkey, European Turkey, Lebanon,

Eingebürgert in:
*Portugal, 
*Denmark, *Finland, *Ireland,  *Norway, *Sweden,
*Australia, *Peru, *Java, *Jamaica, *Transvaal, *Cape, *Haiti, *Dominican Republic, *Chile, *Uruguay, *Argentina, *Mexico, *Ecuador, *China, *Burma, *Alaska, *USA, *Canada

 

 

 

Pflanze 30 - 140 cm groß

Dolden 7 - 20- strahlig
Hülle und Hüllchen wenigblättrig oder fehlend

Blüten intensiv gelb

Früchte eiförmig, flach, kahl

Stängel kantig gefurcht, angedrückt behaart

Stängelblätter groß, einfach gefiedert

Grundblätter ein- oder zweifach gefiedert, mit großen, eiförmigen, leicht gesägten Fiederabschnitten