Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Unterarten von Symphytum officinale

Krone violett oder rötlich
Kronsaum deutlich verengt
> 1

Krone gelblich- weiß
Kronsaum kaum verengt
> 2

                                                                                                 

1    Krone violett


Gewöhnlicher Arznei- Beinwell

(Symphytum officinale ssp. officinale
L.)

V - VII, Wälder, Flussufer, nasse Wiesen
               verbreitet z.B. 
               Donauufer Reisensburg

Synonyme:
Echter Beinwell
Symphytum officinale L., Symphytum patens Sibth.

English name:
Common Comfrey

Nom francais:
Consoude officinale

Nome italiano:
Consolida maggiore, Orecchia d'asino

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet (Schleswig-Holstein sehr zerstreut) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, 
Belgium, England, Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Bulgaria, Turkey, European Turkey, Crimea, European Russia, Ukraine, European Russia, C-Asia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, Fujian, Hebei, Liaoning, Taiwan, Xinjiang, Kazakstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan, 

Eingebürgert in:
*Malta, *Denmark, *Finland, *Ireland, *Norway, *Sweden, *Baltic States, *Russian Far East, *Western Australia, *Victoria, *trop. Afr., *Argentina, *Haiti, *USA, *Canada, *St. Pierre et Miquelon

 

 

 

 

 

 

Pflanze 0,3 - 1 m hoch

Krone violett

rötlichviolett

oder selten weißlich mit violetten Anteilen

Kronsaum deutlich verengt

Stängel und Blätter behaart, Blätter vollständig herablaufend, ca. 2- 3 mm geflügelt

 

 

2     Krone gelblich- weiß


Weißer Arznei- Beinwell
(Symphytum officinale ssp. bohemicum
(F. W. Schmidt) Celak.)

V - VII, Wälder, Flussufer, nasse Wiesen
               verbreitet z.B.
               Donauufer Reisensburg

Synonyme:
Böhmischer Arznei- Beinwell
Symphytum bohemicum F. W. Schmidt.

English name:
Bohemian Comfrey

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut, vor allem im Süden 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Italy, former Yugoslavia, 
former Czechoslovakia, Hungary, Ukraine

 

 

 

 

 

Pflanze 0,3 - 1 m hoch

Krone gelblich- weiß
Kronsaum kaum verengt

Blätter vollständig herablaufend, ca. 2- 3 mm geflügelt