Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung Hasel (Corylus)

Zur Gattung gehören 15 Arten.

Baum
Blattstiel länger als 1,5 cm
Fruchthülle mit langen, schmalen Abschnitten
> 1

   

Strauch
Blattstiel höchstens 1,5 cm lang
Fruchthülle mit kurzen, +/- breiten Abschnitten
> 2

   

                                                                            

1     Baum, Früchte stark zerschlitzt, drüsig und borstig


Baum- Hasel
(Corylus colurna)

II - IV, Straßen- und Parkbaum
             Botanischer Garten Ulm
             Wien, Karlsplatz

Synonyme:
Corylus abchasica Kem-Nath.; Corylus arborescens Münchh.; Corylus bizantina Desf.; Corylus cervorum Petrov; Corylus colurna var. glandulifera A.DC.; Corylus eggrissiensis Kem-Nath.; Corylus iberica Wittm. ex Bobrov; Corylus kachetuca Kem-Nath.

English name:
Turkish Hazel

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut gepflanzter Parkbaum 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, Romania, Transcaucasus, Turkey, Iran

 


             

 

 

 

Bis 20 m hoher Baum

Kätzchen werden bereits im Sommer des Vorjahres gebildet,  überdauern den Winter nackt, um bereits vor den Laubblättern auszuschlagen 

Männliche Kätzchen gelb, Staubblätter unterhalb eines schirmförmigen Tragblattes

Weibliche Kätzchen wenigblütig, in Knospen eingeschlossen

Aus den weiblichen Knospen ragen die roten fadenförmigen Narben heraus


Photo und copyright Annette Höggemeier annette.j.hoeggemeier@rub.de

 Früchte in ballförmigen Büscheln

 

Fruchthülle deutlich länger als die Nuss, 

stark zerschlitzt, stark drüsig uns borstig


Photo und copyright Annette Höggemeier annette.j.hoeggemeier@rub.de

Früchte = Haselnüsse
enthalten nur 1 essbaren Samen


Photo und copyright Günther Blaich

Blätter rundlich- eiförmig, etwas gelappt, am Grund herzförmig, 
Blattstiel 1,5 - 3 cm lang

 

 

2     Strauch, Früchte nicht drüsig und borstig

Fruchthülle in etwa so lang wie die Nuss
> 3


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Fruchthülle deutlich länger als die Nuss
> 4


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

                                  

3     Fruchthülle in etwa so lang wie die Nuss 


Gewöhnliche Hasel
(Corylus avellana)

II - IV, Wälder, Hecken, Gebüsche
             verbreitet z.B.
             Günzburg, Auwald
             Günzburg, B 16

Synonyme:
Corylus alba Aiton ex Steud.; Corylus arborea Steud.; Corylus ardua Poit. & Turpin; Corylus avellana f. aurea Petz. & G.Kirchn.; Corylus avellana f. glomerata W.T.Aiton; Corylus avellana f. grandis Lam.; Corylus avellana f. microphylla Gajic & Korac; Corylus avellana f. peltata De Langhe; Corylus avellana var. zimmermannii Hahne; Corylus avellana f. atropurpurea Petz. & G.Kirchn.; Corylus avellana f. laciniata Petz. & G.Kirchn.; Corylus avellana f. pendula Goeschke; Corylus avellana f. variegata A.DC.; Corylus filicifolia Hort. ex A. DC.; Corylus glandulosa (Godet) Godet; Corylus grandis Dryand.; Corylus laciniata A.DC.; Corylus memorabilis Sennen ex Bobrov; Corylus mirabilis Sennen ex Bobrov; Corylus ovata Lam. ex Steud.; Corylus pontica Dochnahl; Corylus pumila Lodd. ex Loudon; Corylus quercifolia A.DC.; Corylus serenyiana Pluskal; Corylus sylvestris Salisb.; Corylus urticifolia Dippel; Corylus avellana var. macrotruncus Zernov

English name:
Common Filbert
Common Hazel

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häufig 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Greece, ?Crete, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary,  Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, Crimea, Baltic States, European Russia, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, Turkey, Cyprus, E-Aegaean Isl., European Turkey, Iran, *Azores, *USA, *Canada

Viele Gartenformen z.B.
'Contorta' = Korkenzieher- Hasel
Zweige korkenzieherartig gedreht

'Fuscorubra' 
Blätter rotbraun, im Austrieb dunkelrot

Männliche Kätzchen rot

Früchte rot, Fruchthülle so lang wie die Nuss
(im Gegensatz zur Bluthasel C. maxima 'Purpurea')

 

 

2 - 6 m hoher sommergrüner Strauch

Kätzchen werden bereits im Sommer des Vorjahres gebildet,  überdauern den Winter nackt, um bereits vor den Laubblättern auszuschlagen

Pflanze einhäusig d.h. weibliche (hier: oben mit roten Griffeln) und männliche (hier: unten, gelbe Kätzchen) befinden sich auf einer Pflanze


Photo und copyright Alexander Mrkvicka  

Männliche Kätzchen gelb, Staubblätter unterhalb eines schirmförmigen Tragblattes

Weibliche Kätzchen wenigblütig, in Knospen eingeschlossen, aus denen die roten fadenförmigen Narben herausragen

 Nüsse zu 1 - 4, Fruchthülle becherförmig, zerschlitzt ca. so lang wie die Nuss

Früchte = Haselnüsse
enthalten nur 1 essbaren Samen


Photo und copyright Alexander Mrkvicka  

Blattstiele und Triebe drüsig behaart

Blätter rundlich- eiförmig, längs der Seitennerven nicht gefaltet, am Grund herzförmig, Blattstiel höchstens 1,5 cm lang

Zweige +/- glatt, oft mit weißen Lentizellen,
biegsam

 

 

 4     Fruchthülle deutlich länger als die Nuss


Lambert- Hasel
(Corylus maxima)


Photo vom 17.08.2017

II - IV, Zierpflanze, Kulturpflanze
             Kleinanhausen

Synonyme:
Corylus arborescens P.Gaertn., C.A.Mey. & Scherb.; Corylus atropurpurea A.DC.; Corylus avellana var. purpurea Loudon; Corylus avellana var. rubra (Borkh.) Lam.; Corylus intermedia Fingerh.; Corylus maxima f. atropurpurea Dochnahl; Corylus purpurea A.DC.; Corylus rubra Borkh.; Corylus sativa Poit. & Turpin; Corylus tubulosa Willd.

English name:
Giant Filbert

Verbreitung in Deutschland:
Häufig gepflanzt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Italy, former Yugoslavia (Croatia, Macedonia), Greece, 
Turkey, Caucasus, Transcaucasus

Eingebürgert in:
*Austria, *England, *former Czechoslovakia, 

Diese Pflanze wird in den Mittelmeerländern (Türkei, Italien) in riesigen Plantagen angebaut und liefert den Großteil der Haselnüsse, die in Deutschland im Handel sind.

Häufige Gartenform:
Corylus maxima 'Purpurea' = Bluthasel
Blätter gleichmäßig tief schwarzrot
Männliche Kätzchen rot
Früchte rot, Fruchthülle deutlich länger wie die Nuss (im Gegensatz  C. avellana 'Fuscorubra')


Photo und copyright Alexander Mrkvicka  

 

 

Ca. 5 m hoher sommergrüner Strauch

Pflanze einhäusig d.h. weibliche und männliche befinden sich auf einer Pflanze

 

Männliche Kätzchen gelb, Staubblätter unterhalb eines schirmförmigen Tragblattes


Photo vom 17.08.2017

Weibliche Kätzchen wenigblütig, in Knospen eingeschlossen, aus denen die roten fadenförmigen Narben herausragen

 

 Nüsse zu 1 - 4, Fuuchthülle deutlich länger als die Nuss


Photo vom 17.08.2017

Fruchthülle oft vor der Spitze verengt


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Früchte = Haselnüsse, enthalten nur 1 essbaren Samen


Photo vom 17.08.2017

Blätter rundlich- eiförmig, längs der Seitennerven nicht gefaltet, am Grund herzförmig, Blattstiel höchstens 1,5 cm lang

 

Zweige +/- glatt, oft mit weißen Lentizellen, biegsam