Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Aira - Blütenstand rispig

Ährchen viel kürzer als ihre Stiele, Ährchenstiele größer 6 mm
Zierpflanze
> 1


Photo und copyright Michael Hassler

Ährchen ca. so lang wie ihre Stiele, Ährchenstiele kleiner 6 mm
Vorkommen: Sandtrockenrasen
> 2


Photo und copyright Julia Kruse

 

1      Ährchen viel kürzer als ihre Stiele


Haar- Haferschmiele 
(Aira elegans
Willd. ex Roem. & Schult.)

VI - VII, Zierpflanze, Ruderalstellen
                Botanischer Garten München

Synonyme:
Zierliche Haferschmiele
Aira elegantissima  Schur, Aira capillaris Host

English name:
Annual Hair Grass

Verbreitung in Deutschland:
Unbeständig vorkommender Neophyt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, Switzerland, 
Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, Bosnia & Hercegovina, Montenegro, Serbia & Kosovo, Macedonia, Slovenia, Croatia, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, E- Central, N- Central, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., N- Aegean Isl., E- Aegean Isl., Kiklades, Crete
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary,  Romania, Crimea, Canary Isl., Russia, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Algeria, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Israel, Lebanon, Syria, 

Eingebürgert in:
*Germany, 
*Australia, *Tasmania, *Chile, *Brazil, *Uruguay, *Argentina, *New Zealand, Morocco, *USA

 

 

Pflanze 7 - 15 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Rispe 1 - 8 cm lang und ebenso breit, sehr locker


Photo und copyright Michael Hassler

Ährchen 2 - 3 mm lang, 2 - blütig, oft nur mit 1 Granne
viel kürzer als ihre Stiele


Photo und copyright Michael Hassler

Hüllspelzen breit lanzettlich, Deckspelzen lanzettlich, am oberen Ende etwas eingekerbt und 2- spitzig

Granne unterhalb der Mitte der Deckspelze entspringend, gekniet, deutlich aus dem Ährchen ragend

Blatthäutchen 2 - 3 mm lang, häutig

Blätter bis 5 cm lang und 0, 5 mm breit, eingerollt, kahl
auf den Nerven rau

 

 

 

2        Ährchen ca. so lang wie ihre Stiele

Pflanze 20 - 30 cm hoch, mit 1 - 10 Hamen, Ährchen meist größer 2,6 mm 
Ansatz der unteren Spelze bildet einen Winkel von weniger als 80 ° mit dem Ährchenstiel
> 3


Photo und copyright Julia Kruse

Pflanze 30 - 50 cm hoch, mit mehr als 20 Stängeln, Ährchen meist kleiner 2,6 mm
Ansatz der unteren Spelze bildet einen Winkel von mehr als 80 ° mit dem Ährchenstiel
> 4

 

 

3     Ährchen meist größer 2,6 mm, Ansatz der unteren Spelze bildet einen Winkel von weniger als 80 ° mit dem Ährchenstiel


Nelken- Haferschmiele
(Aira caryophyllea
L.)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VII, Sandtrockenrasen, Felsen, Sandäcker (kalkmeidend)
                Knetzgau, Zeil am Main

Synonyme:
Gewöhnlicher Nelkenhafer
Aira caryophyllea ssp. caryophyllea L.
Avena caryophyllea (L.) G. H. Weber

English name:
Silver Hair-Grass

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, N-Nordrhein-Westfalen; zerstreut Franken, N-Baden-Württemberg, Oberrheinebene, Osten, Mitte etc.

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, Bosnia & Hercegovina, Montenegro, Serbia & Kosovo, Macedonia, Slovenia, Croatia, Albania, Greece (Peloponnes, Sterea Ellas, N- East), Ionian Isl., W- Aegean Isl., Crete
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Ireland, Netherlands, Hungary, Poland, Romania, ?European Russia, Ukraine, Crimea, Sweden, Caucasus / Transcaucasus(?), Turkey, European Turkey, Azores, Madeira, Canary Isl., Cape Verde Isl. (Fogo Isl.), Algeria, Morocco, Tunisia, Nigeria, Cameroon, Gulf of Guinea Isl., Rwanda, D.R. Congo (Zaire), Ethiopia, Sudan, Kenya, Tanzania, Uganda, Malawi, Mauritius, Madagascar, 

Eingebürgert in:
*W-Tibet, *Pakistan, *India, *Jammu & Kashmir, *Costa Rica, *Chile, *Ecuador, *Australia, *Tasmania, *Tierra del Fuego, *Falkland Isl., *Tristan da Cunha, *New Zealand, *Stewart Isl., *Three Kings Isl., *Chatham Isl., *Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Brazil, *Uruguay, *Mexico, *Hawaii, *Canada, *USA, *Korea

 

 

Pflanze 10 - 30 cm groß
meist weniger als 10 Stängel treibend


Photo und copyright Julia Kruse

Rispe 1 - 10 cm lang und ebenso breit, sehr locker


Photo und copyright Julia Kruse

Ährchen 2 - 3 mm lang, 2 - blütig, mit 2 Grannen
ca. so lang wie ihre Stiele


Photo und copyright Julia Kruse

Hüllspelzen breit lanzettlich, Deckspelzen lanzettlich, am oberen Ende etwas eingekerbt und 2- spitzig

Granne unterhalb der Mitte der Deckspelze entspringend, gekniet, deutlich aus dem Ährchen ragend

Blatthäutchen 2 - 3 mm lang, häutig


Photo und copyright Julia Kruse

Blätter bis 5 cm lang und 0, 5 mm breit, eingerollt, kahl
auf den Nerven rau


Photo und copyright Julia Kruse

 

 

4       Ährchen meist kleiner 2,6 mm, Ansatz der unteren Spelze bildet einen Winkel von mehr als 80 ° mit dem Ährchenstiel


Vielstängelige Haferschmiele
(Aira multiculmis
Dumort.)


Photo und copyright Michael Hassler

V - VII, Sandige, kiesige, kalkarme Böden z.B. Wegränder, Heiden Felder, Mauerkronen
              Bamberg, Flugplatz Breitenau

Synonyme:
Aira caryophyllea ssp. multiculmis (Dumort.) Bonnier & Layens (Name in Pareys Gräserbuch)
Aira caryophyllea ssp plesiantha (Borau),
Aira caryophyllea var. multiculmis (Dumort.) Bonnier & Layens, Airella multiculmis (Dumort.) Dumort.; Airopsis multiculmis (Dumort.) Lange; Avena multiculmis Dumort.; Salmasia multiculmis (Dumort.) Bubani

English name:
Multi-stemmed Hair-Grass

Nom francais:
Canche à tiges nombreuses

Nome italiano: 
Nebbia maggiore dai molti gambi

Verbreitung in Deutschland:
Nur wenige Einzelfunde (aktuell Bamberg, verschollen Sachsen-Anhalt, Karlsruhe) 

Gefährdung in Deutschland:
Noch nicht berücksichtigt

Weltweite Verbreitung:
Germany, 
Italy, Sardinia, France
Algeria, Azores, Madeira, 

 

 

Pflanze 10 - 40 cm groß
meist zahlreiche (mehr als 20) Stängel treibend

 

Rispenachse 1 - 10 cm lang und ebenso breit, sehr locker


Photo und copyright Michael Hassler

Ährchen ca. so lang wie ihre Stiele, meist kleiner 2,6 mm, 2 - blütig, mit 2 Grannen
Ansatz der unteren Spelze bildet einen Winkel von mehr als 80 ° mit dem Ährchenstiel


Photo und copyright Michael Hassler

Hüllspelzen breit lanzettlich, Deckspelzen lanzettlich, am oberen Ende etwas eingekerbt und 2- spitzig

Granne unterhalb der Mitte der Deckspelze entspringend, gekniet, deutlich aus dem Ährchen ragend

Blatthäutchen 2 - 3 mm lang, häutig

 

Blätter bis 5 cm lang und 0, 5 mm breit, eingerollt, kahl
auf den Nerven rau