Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Aira - Blütenstand ährenförmig


Frühe Haferschmiele
(Aira praecox
L.)


Photo und copyright Harald Geier

V - VI, Sandtrockenrasen, Felsen
             Mannheim
             Waghäusel

Synonyme:
Avena praecox (L.) P. Beauv., Avena pusilla Weber

English name:
Early Silver Hair Grass

Nom francais:
Aïra précoce

Nome italiano:
Nebbia precoce

Verbreitung in Deutschland:
Norden und Osten in tiefen Lagen weit verbreitet, Mitte sehr zerstreut, südlich bis Z-Franken, nördliche Oberrheinebene 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: 2 (stark gefährdet), Sachsen: V (Vorwarnliste), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Germany, +Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Italy, 
Lithuania, Czech Republic, Belgium, England, Denmark, Faroer Isl., Finland, Ireland, Netherlands, Norway, Poland, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Turkey, Azores, Madeira, Canary Isl., 

Eingebürgert in:
*Australia,*Tasmania, *Chile, *Tierra del Fuego, *Falkland Isl., *Juan Fdz. Isl., *Uruguay, *New Zealand, *USA, *Canada

 

Pflanze 2 - 15 cm groß


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Ähre 0,5 - 3 cm lang, dicht, auch während der Blüte- und Fruchtzeit zusammengezogen


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Ährchen 2 - 3 mm lang, 2 - blütig, mit 2 Grannen, Hüllspelzen breit lanzettlich
Granne unterhalb der Mitte der Deckspelze entspringend, gekniet, deutlich aus dem Ährchen ragend


Photo und copyright Harald Geier

Blatthäutchen 2 - 3 mm lang, häutig

Blätter bis 5 cm lang und 0, 5 mm breit, eingerollt, kahl
auf den Nerven rau


Photo und copyright Harald Geier